Hilden trifft Ägypten
Die Büsche am Nil

Ganz im Zeichen des alten Ägypten steht die Ferienaktion der Wilhelm-Busch-Schule am Standort Richrather Straße.
9Bilder

Der zweite Teil der ägyptischen (Ferien)-Wochenaktion, "Die Büsche am Nil", der Wilhelm-Busch-Schule, Standort Richrather Straße, endet am kommenden Freitag mit einem großen Finale. Das beginnt um 14 Uhr mit einem Happyend der Bühnen-Geschichte zum Wohle der alten ägyptischen Götter.

Auf der Bühne stehen neben den großen und kleinen ägyptischen Darstellern auch Prominente aus der Hildener Politik und Verwaltung: Der Beigeordnete Sönke Eichner spielt den Pharao, Andrea Funke - verantwortlich für Schule und Kinderbetreuungsangebote - spielt die Gattin des Pharao. Der Leiter des Amtes für Jugend, Schule und Sport, Ulrich Brakemeier, ist ein ägyptischer Heerführer, der Leiter der Betreuungsangebote in Grundschulen, Bernd Eichmann, spielt einen Flamingo.
Nach dem Bühnenstück findet ein "Markt der Möglichkeiten" statt, bei dem die ägyptischen und handwerklichen Produkte der Kinder zum Verkauf angeboten werden. Gäste sind herzlich willkommen.

Erste Woche mit Wettkampf beendet

Die erste Woche im alten Ägypten - im Reich der Pharaonen, Pyramiden und im Land der bunten Götterschar -endete am vergangenen Freitag mit einem großen Wettkampf der sieben ägyptischen Göttergruppen, in die die Kinder mit ihren Betreuern eingeteilt sind.
Fast 170 kleine Ägypter wetteiferten um die Gunst der alten Götter im vorbiblischen Land am Nil.

Abenteuer am Nil

In den Tagen zuvor musste die göttliche Tochter des großen Pharao im Land ihres Vaters mit Hilfe von dessen Untertanen zahlreiche Abenteuer bestehen. Es gab die Festnahme der Pharao-Gattin in Rom, die damit verbundene Reise ihres Vaters mit einem Heer ägyptischer Krieger, Hungersnöte oder verunreinigtes Nil-Wasser.
Und immer wieder gut gemeinte Ratschläge des Hohepriesters oder des väterlichen Hof-Zeremonienmeisters, doch zu heiraten, um den Göttern und dem Land am Nil einen männlichen Regenten zu präsentieren.
Prinzen reisten an, es wurde gegeneinander integriert, aber auch die eine oder andere Träne geweint...

Szenen auf der Bühne gespielt

Dazu spielten die Betreuer auf der extra aufgebauten Bühne kleine Theaterszenen,die die Kinder drei Mal am Tag sehnlichst erwarteten. Es wurde dann gemeinsam getanzt, gefeiert und mit viel
Spaß die Kinder mit ins Bühnenspiel hineingeholt. Die kleinen Mimen standen aufgeregt zum ersten Mal auf der Bühne vor großem Publikum! Die aufmerksamen Zuschauer aus den Klassen 1 bis 4 verfolgten gespannt das Geschehen auf der liebevoll dekorierten Bühne.

Kultur kennengelernt

Die Ferien-Ägypter lernten außerdem in verschiedenen Gruppen, die nach Namen der Götter benannt wurden, viel über die alte ägyptische Kultur, über Götter-Zeichnungen, Hieroglyphen-Schriften oder auf Kamelen zu reiten.

Autor:

Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.