38. Unicef-Gala begeistert das Publikum in der Itterstadt
"Für die Kinder dieser Welt"

Seit Anfang März steht Kristina Love als Hauptdarstellerin im neuen Tina Turner-Musical auf der Bühne im Stage-Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn. Jetzt war sie zu Gast in Hilden.
9Bilder
  • Seit Anfang März steht Kristina Love als Hauptdarstellerin im neuen Tina Turner-Musical auf der Bühne im Stage-Operettenhaus auf der Hamburger Reeperbahn. Jetzt war sie zu Gast in Hilden.
  • Foto: Fotos: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Corinna Rath

Ein musikalisches Feuerwerk erlebten die Besucher der 38. Unicef-Gala am vergangenen Wochenende in der Hildener Stadthalle. Hier trafen sich auch in diesem Jahr wieder große internationale Künstler in einer einzigen Show und sangen für Kinder in Not. Die musikalische Palette reichte von Musical, Jazz, Rock und Pop bis hin zur Oper.

"Simply the best" tönte es am vergangenen Samstagabend durch die Hildener Stadthalle als die Hauptdarstellerin des Tina Turner-Musicals, Kristina Love, bei der Unicef-Gala zeigte, wie viel von der Queen of Rock auch in ihr steckt. Ihre beiden freien Tage schenkte auch der Musicalstar aus den USA den Kindern dieser Welt und brachte das erfolgreiche Musical aus Hamburg - zur Freude der Stadthallengäste - direkt in die Itterstadt.

Großes Ereignis in Hilden

Anfang Dezember war hier wieder Zeit für die Unicef-Gala. Die ist das größte gesellschaftliche Ereignis in Hilden mit festem Platz im örtlichen Kulturkalender und weit über die Stadtgrenzen hinaus bekannt. Kein Wunder, vereinten die Macher der Unicef-Gala doch zum 38. Mal große internationale Künstler in einer einzigen Show deren musikalische Palette von Musical, Jazz, Rock und Pop bis hin zur Oper reichte.

Etwas anderer Start

Aber von vorne: Für ein Opening der etwas anderen Art sorgte Liryna Bilenka-Chaplin. Die Weltmeisterin im Sandmalen verzauberte mit ihrer außergewöhnlichen Kunst schon zu Beginn des Gala-Abends, zeichnete mit ihren Händen Sandbilder, die fließend in einander übergingen. Die durch die Hände der Sandkünstlerin kreierten Erzählungen entstanden auf einer von unten beleuchteten Glasplatte deren Bilder mit einer Videokamera live auf eine Leinwand übertragen wurden.

Gänsehaut pur

Die ersten stehenden Ovationen? Die gab es am Samstagabend schon um kurz vor acht, als Musical-Top-Star Stephanie Reese ihre Gänsehaut-Version vom Leonard Cohan-Song Halleluja sang und sich am Ende dabei auch noch die stimmkräftige Unterstützung der beiden Voice Kids-Finalisten Tapiwa Saidi und Davit Nikalayan dazuholte. Noch mehr Gänsehaut bescherte Musicalstar Dennis A. Legree, als er das Publikum mit dem Elton John Song "Circle of life" mit auf eine kleine Reise zum König der Löwen nahm.

Special Guests kamen aus London

Ein weiterer Höhepunkt? Dazu gehörte sicherlich der Auftritt der Special Guests aus London "We3". Die dreiköpfige A-capella-Gruppe lieferte eine Show, deren ansteckende, moderne und dynamische Energie direkt auf das Publikum "überschwappte".

Jazzblock feierte 

Den drei kehlkopfstarken Herren und dem Musicalteil folgte nach der Pause der Jazzblock mit der Ansage von Juanita Harris "Jetzt wird gefeiert". Und das taten David A. Tobin, Dennis A. Legree und Star-Saxophonist Sir Waldo Weathers mit der musikalischen Unterstützung durch Keyboarder Robert Vuchinger, Trompeter Terrance Ngassa, Hammond-Orgel-Star Wolfgang Roggenkamp und Schlagzeuger Willy Ketzer dann auch. Nicht fehlen durfte dabei ein "Stand by me" genauso wenig wie "Route 66" und "Papa was a rolling stone".

Stehende Ovationen

Eine Klasse für sich? Der grandiose Opernblock, der das fünfstündige Gala-Programm beendete und - nach der Anzahl der stehenden Ovationen - beim Hildener Publikum ganz weit vorne lag. Zwar musste sich Bonita Hyman wegen einer Kehlkopfentzündung schonen und konnte nicht auftreten - dafür wurden an dieser Stelle wieder viele liebgewordene Traditionen und auch Jubiläen gefeiert: Zum 30. Mal begleitete Stephen Harries die Opernstars am Flügel. Dabei feierte Bariton Luvuyo Mbundu aus Südafrika hier seine Premiere und Tenor Ricardo Tamura sein zehntes Jubiläum. Gemeinsam mit Tenor Eduardo Aladren sang das Trio "O sole mio" und „battelten“ gemeinsam mit Sopran Elena Sancho Pereg um die Wette. Das durfte genauso wenig fehlen wie der Opern-Klassiker "Nessum dorma".

Feuerwerk von Musik und Gesang

Zum 38. Mal versammelte Heribert Klein, der Mann, der als unermüdlicher des Kinderhilfswerks im Jahre 1982 die Idee der Veranstaltung für Kinder in Not, die Unicef-Familie um sich. Mit Hilfe von vielen Sponsoren und einem kleinen Organisationsteam hatte Heribert Klein auch in diesem Jahr namhafte und renommierte Künstler zu einem vorweihnachtlichen Auftritt zu Gunsten notleidender Kinder an die Itter geladen.
So erlebten die Gäste der Unicef-Gala wieder ein Feuerwerk von Musik und Gesang. Gemeinsam mit den Machern der Gala hatten sie sich der guten Sache – gemeinsam für die Kinder dieser Welt – verschrieben und hatten dafür gesorgt, dass die Veranstaltung an beiden Tagen ausverkauft war. Und die Botschaft? Sie ist die gleiche wie in jedem Jahr: Come make a littel step of peace.

Autor:

Corinna Rath aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

2 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.