Lebensräume in Alten Bahnhofsräumen

Schon seit einiger Zeit hat es sich herumgesprochen, dass die Lokation im Alten Bahnhof in Hilden Anlaufpunkt für schöne Künste geworden ist.
Im sechswöchigen Rhythmus stellen hier bildende Künstlerinnen und Künstler aus dem neanderland ihre Arbeiten aus.
Aktuell seit letztem Samstag präsentiert nun die gebürtige Berlinerin und jetzt in Mettmann lebende Künstlerin Tanja Guntrum ihre zum Teil großformatigen Acrylbilder. Geheime Ornamente und mystische Zeichen haben es der Künstlerin angetan. Augen die einem aus der Leinwand heraus beobachten und zurückschauen, wenn man sie anstarrt. Verschlungene Farbwege oder fächerförmige Gebilde, die sich vor einem dunklen Hintergrund aufbauen, herausspringen und die Blicke des Betrachters an sich heftet. Es ist eine ganz andere Motivauswahl, wie man sie bisher sehen konnte. Gerade das macht neugierig und den Weg in den Alten Bahnhof sicherlich lohnenswert.
Besuchen kann man die Kunstausstellung während der normalen Öffnungszeiten bis zum 14. Mai 2016.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen