Textiler Spaß im Hildener Sommer
Webstühle in der Stadt

Bianca Baierl hat in der Seidenweberstadt Krefeld schon ein Diplomstudium zur Textildesignerin absolviert.
2Bilder

Es wird bunt und das einmal anders: Gemalt wird nicht mit Pinsel und Farben sondern mit Fäden auf dem Webstuhl.

Zwei Künstlerinnen der Düsseldorfer Kunstakademie starten Webaktionen zum Hildener Sommer. Dr. Sandra Abend freut sich besonders, dass zwei ambitionierte Künstlerinnen am Donnerstag, 1. August, um 17 Uhr ihre Webaktion auf dem Alten Markt in Hilden starten, schließlich
haben Bianca Baierl und Sofia Magdits ihre Seminare an der Düsseldorfer Kunstakademie besucht.

Selbstgebauter Webrahmen

Baierl und Magdits beginnen mit einem textilen Kunstwerk, das anschließend von den Hildener Bürgern fertiggestellt werden kann. Der von Baierl selbstgebaute Webrahmen wird an mehreren Standorten der Innenstadt aufgestellt. Wolle steht zur Verfügung, aber natürlich freuen sich die Künstlerinnen auch, wenn Wollreste mitgebracht werden, um möglichst viele bunte Muster und Strukturen zu weben. Am Ende der Webaktionswoche wird das gemeinschaftlich entstandene Textilobjekt öffentlich ausgestellt.
Baierl und Magdits studieren Freie Kunst an der Düsseldorfer Akademie, und beide haben eine große Affinität zu textilen Materialien. Vor dem Studium der Malerei hat Baierl in der Seidenweberstadt Krefeld ein Diplomstudium zur Textildesignerin absolviert. Sie war danach sieben Jahre als Designerin in einer Seidenweberei tätig. Die Begeisterung für Stoffe, vor allem für die in leuchtenden Farben und mit intensiven Mustern, entstand bereits in der Kindheit und wurde durch ihre Großmütter angeregt, die beide das Handarbeiten liebten.

Alte Tradition: Weben

Die gebürtige Peruanerin Magdits hat bereits zum Düsseldorfer Akademierundgang im Februar ihre handgewebten kleinformatigen Arbeiten präsentiert. Für sie sind gleich mehrere Aspekte bei der Beschäftigung mit dem Material Stoff wichtig. Zum einen ist es das Kulturgeschichtliche, schließlich hat das Weben eine jahrtausendealte Tradition, und zum anderen geht es um die Haptik des Stoffes. Denn der ist meist weich und anschmiegsam. Und nicht zuletzt ist es auch die Faszination, ohne Pinsel „malen“ zu können. In Hilden gibt es eine enge Verbindung zum Textilien, denn die Stadt an der Itter prosperierte einst durch die Textilindustrie. Der Eintritt ist, wie bei allen Veranstaltungen des Hildener Sommers, frei.

Bianca Baierl hat in der Seidenweberstadt Krefeld schon ein Diplomstudium zur Textildesignerin absolviert.
Sofia Magdits hat bereits zum Düsseldorfer Akademierundgang im Februar ihre handgewebten kleinformatigen Arbeiten präsentiert.
Autor:

Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.