Birgit Alkenings verteidigt Hildener Rathaus

Mit der Eroberung des Rathauses läuten die Karnevalisten im Rheinland am Altweiberdonnerstag offiziell den Übergang vom Sitzungs- zum Straßenkarneval ein. Bis zum Aschermittwoch ist in Hilden dann das Sessionsmotto Programm: „Lachen, tanzen, kostümieren – sich in Hilden amüsieren“.

In Hilden findet der Rathaussturm am Donnerstag, 23. Februar, nicht hinter verschlossenen Türen, sondern open air statt. Vor dem Bürgerhaus werden Bürgermeisterin Birgit Alkenings und die Karnevalsgesellschaft (KG) Rathauspfeifen Stellung beziehen und tapfer Tor und Tür verteidigen. „Wir werden den Narren die Machtergreifung nicht leicht machen“, verspricht Alkenings. „Das soll ruhig jeder sehen!“
Zur Unterstützung ihres Teams ernennt die Bürgermeisterin an diesem Morgen eine neue Rathauspfeife. Die Verteidigungs-Strategie der Stadtverwaltung ist allerdings ein gut gehütetes Geheimnis. Alkenings erklärt: „Sollten das Carnevals Comittee Hilden und seine Mitgliedsvereine den Rathausschlüssel trotz unserer Gegenwehr erbeuten, übernehmen die Jecken offiziell das Zepter in Hilden.“
Um die Narrenherrschaft gebührend zu feiern, sorgen „Die Ittertaler“ bereits ab 10 Uhr mit Karnevalsliedern zum Mitschunkeln und -singen für Stimmung. Birgit Alkenings lädt alle Hildener ein, mitzufeiern: „Egal ob Möhne oder Mann, in Hilden ist an Altweiber jeder Jeck willkommen!“
Weiter im offiziellen Programm geht es am Rosenmontag: Ab 14 Uhr wird Bürgermeisterin Birgit Alkenings den Karnevalszug und alle Jecken vom Balkon des Bürgerhauses aus mit Kamelle begrüßen. Der Zug startet um 14.11 Uhr Am Lindenplatz.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen