Stadtwerke Hilden verstärken Sicherheitsmaßnahmen
Befall durch Eichenprozessionsspinner

Die Nester des Eichenprozessionsspinners sind im Waldbad entfernt worden. Die Stadtwerke führen weitere Sicherheitsmaßnahmen ein. Die Stadt bittet Spaziergänger und Grundbesitzer darum, Nester sofort zu melden.
  • Die Nester des Eichenprozessionsspinners sind im Waldbad entfernt worden. Die Stadtwerke führen weitere Sicherheitsmaßnahmen ein. Die Stadt bittet Spaziergänger und Grundbesitzer darum, Nester sofort zu melden.
  • Foto: Stadt Hilden
  • hochgeladen von Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden

Aktuell ist im Waldbad Hilden kein Befall durch den Eichenprozessionsspinner wahrnehmbar, teilen die Stadtwerke Hilden als Betreiber des Freibades mit.
Vor gut einer Woche hatte es mehrere Nester der Raupen gegeben. Diese wurden sofort durch eine Fachfirma entfernt. Außerdem kontrollieren die Mitarbeiter täglich die Außenanlagen.

Gäste beklagen Hautirritationen

Nachdem die Stadtwerke Hilden als Betreiber des Waldbades gestern Nachmittag über Hautirritationen bei Badegästen informiert wurden, sind heute Morgen vorsorglich weitere Maßnahmen eingeleitet worden. Dazu wurde ein Teil der Liegewiese abgesperrt, um ihn nochmals durch eine Fachfirma beurteilen zu lassen.

Warnhinweise und Sperrungen

Zusätzlich sind an den Waldbad-Eingängen Hinweise veröffentlicht. In diesen wird darüber informiert, dass der Befall professionell beseitigt wurde. Vorsorglich weisen die Stadtwerke auf ein gewisses Restrisiko hin. Der Betreiber bittet die Badegäste um Aufmerksamkeit und Vorsicht, insbesondere beim Besuch mit Kindern, als Allergiker oder Asthmatiker. Diese vorsorglichen Sicherheitsmaßnahmen wurden mit dem Gesundheitsamt abgestimmt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen