Hildener Schüler und Kindergartenkindern waren einen Tag zur Apfelernte in Wesel
Lecker und lehrreich

Kinder der städtischen Kitas und Grundschulen verbrachten einen Tag auf der Demeter-Obstplantage Clostermann in Wesel. Foto: privat
  • Kinder der städtischen Kitas und Grundschulen verbrachten einen Tag auf der Demeter-Obstplantage Clostermann in Wesel. Foto: privat
  • hochgeladen von Marjana Križnik

Herbstzeit ist Apfelzeit. Diese Woche landen die saftigen Früchte deshalb frisch geerntet auf den Dessert-Tellern der städtischen Kitas und Grundschulen. Wo genau das Obst herkommt, hat der Bio-Caterer Rebional aus Herdecke in den Ferien Hildener Schüler und Kindergartenkindern gezeigt.

An zwei Terminen haben sie jeweils einen ganzen Tag auf der Demeter-Obstplantage Clostermann in Wesel verbracht. Dort stehen 3.000 Bäume mit 30 verschiedenen Apfelsorten. „Kinder und Erzieher haben viele neue Erfahrungen gesammelt und waren ganz begeistert“, berichtet Ursula Blasius, Leiterin der Kita Mäusenest. An den beiden Ausflügen haben 30 Schulstrolche der Kitas Mäusenest und Itterpänz sowie 30 Sechs- bis Neunjährige aus der OGS an der Astrid-Lindgren-Schule teilgenommen.

Sie sind etwa mit dem Traktor gefahren und haben gelernt, Äpfel richtig zu ernten. „Mit ausgestrecktem Arm greifen, den Apfel vorsichtig drehen, mit beiden Händen abpflücken und darauf achten, dass der Stil mitgeerntet wird“, berichtet die fünfjährige Sara. Gut vorbereitet ging es dann „ran an die Bäume“. Aus den kleinen Äpfeln wurde anschließend Saft gepresst, die großen gingen in den Verkauf. Ein paar landeten als „Schnitze“ direkt auf einem selbst gebackenen Kuchen. „Das war ein rundum gelungener Tag“, schwärmt Kirsten Max vom Familienbüro Stellwerk. Sie hat die Kinder auf dem Ausflug begleitet und zieht ein positives Fazit: „Lecker und lehrreich!“

Auch Stefanie Walder vom Bildungs- und Planungsbüro des Amtes für Jugend, Schule und Sport findet die Aktion super: „Nicht nur für Kinder ist es wichtig zu wissen, woher unsere Lebensmittel kommen. So lässt es sich im besten Wortsinn begreifen, wie wichtig eine intakte Umwelt und Natur für die Menschen ist.“ Das Thema „Gesundes Aufwachsen“ ist ein Leitgedanke der Stadt Hilden. In diesem Sinne fördert das Bildungs- und Planungsbüro aktiv gesunde Ernährung sowie Ernährungs- und Umweltbildung. „Mit Rebional haben wir auf diesem Weg einen kompetenten und engagierten Partner“, freut sich Stefanie Walder. „Angebote wie die Apfelernte sind nicht nur informativ, sondern gleichzeitig ein großes Abenteuer für die Kinder!“

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen