Neandertal: Eine neue Aussichtsplattform bietet herrlichen Talblick

v.l.: Planungsamtsleiter Georg Görtz, Dr. Bärbel Auffermann (stellv. Direktorin des Neanderthal Museums), Landrat Thomas Hendele;
  • v.l.: Planungsamtsleiter Georg Görtz, Dr. Bärbel Auffermann (stellv. Direktorin des Neanderthal Museums), Landrat Thomas Hendele;
  • Foto: kreismettmann
  • hochgeladen von Horst-Peter Nauen





Im Rahmen der Attraktivierung des Eiszeitlichen Wildgeheges Neandertal hat der Kreis Mettmann oberhalb des Wildgeheges auf Hochdahler Gebiet eine Aussichtsplattform errichtet.

Den Besuchern bietet sich eine einzigartige Sicht auf die Talwiesen mit den Wisenten, Auerochsen und Tarpanen. Der Blick geht hinweg über das ganze Neandertal in Richtung Nordkreis. Damit ist die Plattform auch der ideale Standort, um zukünftig die neue Wisentherde zu beobachten, für deren Zucht im kommenden Jahr die Stallungen und Nebengebäude errichtet werden sollen.

Die 15 Quadratmeter große und 41.000 Euro teure Aussichtsplattform besteht aus Holz- und Stahlbauelementen, sie ermöglicht auch Rollstuhlfahrern einen ungehinderten Blick auf die Weiden und in die Ferne. Von den beiden Bahnhöfen Millrath und Hochdahl aus ist die Plattform in nur wenigen Gehminuten barrierefrei zu erreichen und für die Öffentlichkeit ständig zugänglich.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen