„Bayer darf alles“: Interview mit Dieter Donner, Koordinator des Protests gegen die CO-Pipeline

Dieter Donner koordiniert den Protest gegen die CO-Pipeline.
  • Dieter Donner koordiniert den Protest gegen die CO-Pipeline.
  • Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Janina Krause (Rauers)

Seit Jahren kämpfen Bürgerinitiativen gegen die CO-Pipeline von BayerMaterialScience, die fertiggestellt, aber noch nicht in Betrieb genommen ist. Der Wochen-Anzeiger sprach mit Dieter Donner, der die Proteste organisiert, über den Erörterungstermin und den aktuellen Stand.

Wochen-Anzeiger: Was kritisieren Sie am Erörterungstermin zur CO-Pipeline?
Dieter Donner: Formal ist alles rechtens. Aber die Einladung kam spät. Wer teilnehmen will, muss ja vielleicht Urlaub einreichen. Außerdem ist der Ort ungünstig – wer zum Beispiel aus Monheim mit Bus und Bahn anreisen möchte, muss bereits um 6.30 Uhr losfahren. Offen ist zudem, an wie vielen Tagen die Anhörung stattfindet. Vielleicht kommt man gar nicht am ersten Tag, sondern erst an einem der möglichen Folgetermine an die Reihe. Auch eine Tagesordnung gibt es noch nicht.

WA: Welche Punkte werden bei der Erörterung behandelt?
Donner: Es geht ausschließlich um die Änderungsanträge von Bayer. Vieles soll gar nicht zur Sprache kommen. Beispielsweise, dass die CO-Pipeline beim Hildener Südfriedhof Richtung Solingen gleich zweimal unter einer alten Ölleitung nachträglich verlegt wurde. Stattdessen geht es um kleinteilige Änderungen, wie Details in den Zeichnungen.

WA: Was fordern die Bürgerinitiativen?
Donner: Dass Änderungen nicht nachträglich unter Ausschluss der Öffentlichkeit genehmigt werden. Üblicherweise wird erst gebaut, nachdem das Planfeststellungsverfahren beendet und genehmigt ist, und eventuelle Planänderungen erfolgt sind. Bei der CO-Pipeline sind diese Schritte durcheinander geraten. Der Eindruck entsteht: Bayer darf alles, während sich die Bürger nicht wehren können.

WA: Wie geht es nun weiter?
Donner: Wir planen weitere Aktionen in der Öffentlichkeit. Denn nicht jeder, der berechtigt ist, am Anhörungstermin teilzunehmen, kann den Termin wahrnehmen.

Mehr zum Thema:

Erörterungstermin im November
"Farblos, geruchlos, giftig"

Autor:

Janina Krause (Rauers) aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen