Birgit Alkenings freut sich auf die Zusammenarbeit mit den Hildenern im neuen Jahr
Bürgermeisterin wünscht guten Start

"Hilden ist auf Menschen angewiesen, die sich für unsere Gemeinschaft stark machen - in Politik und Verwaltung genauso wie im Ehrenamt, im Vereinsleben und in der Nachbarschaft", sagt Bürgermeisterin Birgit Alkenings.
  • "Hilden ist auf Menschen angewiesen, die sich für unsere Gemeinschaft stark machen - in Politik und Verwaltung genauso wie im Ehrenamt, im Vereinsleben und in der Nachbarschaft", sagt Bürgermeisterin Birgit Alkenings.
  • Foto: Stadt Hilden/Klaus Helmer
  • hochgeladen von Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, in Hilden teilen sich rund 56.000 Menschen 26 Quadratmetern (km²) Fläche, darunter Kinder und Jugendliche, Berufstätige, Seniorinnen und Senioren, Personen mit und ohne Behinderung, Hundeliebhaber/innen, Fahrradfans und Leute, die aufs Auto angewiesen sind.

Einige wünschen sich mehr Sportangebote, andere ein spannendes Kulturprogramm. Politik und Verwaltung setzen sich tagtäglich dafür ein, die verschiedenen Bedürfnisse unter einen Hut zu bringen, damit unsere Heimatstadt so lebens- und liebenswert bleibt, wie wir sie kennen. Das funktioniert nur im Team. So haben wir 2019 viele Herausforderungen gemeinsam gemeistert, die uns einen Schritt weiter Richtung „Eine Stadt für alle“ bringen. ine wichtige Aufgabe ist es, unsere Umwelt so zu gestalten, dass öffentliche Angebote barrierefrei zugänglich sind.

Bauprogramm gestartet

So ist im Juni beispielsweise das Bauprogramm 2019-2023 gestartet, bei dem schrittweise 79 Bussteige umgestaltet werden. Im Rahmen des Integrierten Handlungskonzeptes konnte ich 2019 zwei Maßnahmen eröffnen: Der Spielplatz auf dem Warrington-Platz hat neue Spielgeräte und einen speziellen Fallschutzbelag erhalten. Im ersten Bauabschnitt des Stadtparks wurde der vorhandene Betonweg geebnet und geringfügig verbreitert, sodass er problemlos mit Gehhilfen oder Rollstuhl genutzt werden kann. Die Bäume die zu diesem Zweck entfernt werden mussten, hat das Tiefbau- und Grünflächenamt bereits nachgepflanzt. Schließlich sind sie die grüne Lunge unserer Stadt. Insgesamt hat die Verwaltung im Herbst 2019 im Stadtgebiet 62 neue Straßen- und Parkbäume gepflanzt, darunter Amberbäume, Säulenhainbuchen und Schnurbäume. Dieses „Zukunftsbäume“ kommen besser als andere Gehölze mit unregelmäßigen Niederschlägen sowie längeren Trockenperioden zurecht. Wir müssen uns an die Folgen Klimawandels anpassen und wollen gleichzeitig einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Auf diesem Weg kommt es auf jede*n Mitstreiter*in an. Deshalb freue ich mich, dass dieses Jahr 450 Hildener*innen an der Aktion Stadtradeln teilgenommen und 93.111 km zurückgelegt haben. Dadurch haben sie umgerechnet 13 Tonnen CO2 vermieden. Auch innerhalb der Verwaltung findet ein Umdenken statt. Beispielsweise ersetzt E-Mobilität nach und nach fossile Brennstoffe. Inzwischen gibt es drei E-Autos, eins wird für die Grünpflege im Stadtpark genutzt, eins von der Poststelle und eins steht für alle anderen Dienstfahrten und Transporte zur Verfügung. Auch das Ordnungsamt lässt das Auto nach Möglichkeit stehen. Die Verkehrsaufseherinnen und Mitarbeiter*innen im Kommunalen Ordnungsdienst haben für viele Strecken aufs E-Bike umgesattelt. Ein klares Bekenntnis für mehr Klimaschutz gab es auch aus der Politik.

Klimanotstand ausgerufen

Zunächst hat das Jugendparlament im Rahmen eines Planspiels im Juli den Klimanotstand ausgerufen. Im Oktober ist dann der Stadtrat gefolgt und hat damit ein klares Signal gegeben: Wir setzen alles daran, die Auswirkungen des Klimawandels einzudämmen. Für die Verwaltung bedeutet das ämterübergreifendes Arbeiten und kreatives „Um-die-Ecke-Denken“. Das gilt nicht nur in Fragen des Klimaschutzes.
Für diesen Weg stellt sich die Verwaltung gerade neu auf. Viele geschätzte Kolleginnen und Kollegen sind im letzten Jahr in den Ruhestand gegangen und haben einen Generationenwechsel eingeläutet: Wir haben neue Fach- und Führungskräfte gewinnen können, wie zum Beispiel unsere Kämmerin Anja Franke und Bibliotheksleiterin Silke Liesenkloß. Zugleich haben sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weiterentwickelt und neue Aufgaben übernommen: Unter anderem wurde der langjährige Leiter des Planungs- und Vermessungsamtes, Peter Stuhlträger, zum Technischen Beigeordneten gewählt und Christian Schwenger ist nach über zehn Jahren erfolgreicher Arbeit in der Wirtschaftsförderung Teamleiter geworden.

Hilden attraktiv

Hilden ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort für Gewerbetreibende und Unternehmen. Beispielweise wurde im April 2019 das Gewerbeband Bahnhofsallee vollends ausgebaut und auch im Gewerbegebiet Kreuz Hilden ist Bewegung: Die GkA hat mittlerweile 72.500 Quadratmeter (m²) veräußert, davon sind 41.500 m² bebaut und bezogen. Auf diesen Flächen sind knapp über 500 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte angesiedelt. Ein neuer Akteur ist 247TailorSteel. Auf 20.828 m² errichtet das niederländische Hightech-Unternehmen eine Produktionsstätte für maßgeschnittene Mettalbleche, Rohre und Kantteile. Das Investitionsvolumen beträgt 14 Millionen Euro.
Stolz können wir auch auf unser Stadtzentrum sein. Das Institut für Handelsforschung hat es im Wettstreit um den Titel „Attraktivste Innenstadt Deutschlands“ 2019 mit der „Silbermedaille“ und der Note 2,0 ausgezeichnet. In der Kategorie 50.000 bis 100.000 Einwohner/innen konnte nur die Tourismus-Hochburg Stralsund noch bessere Werte erzielen.
Damit Hilden auch für zukünftige Generationen attraktiv bleibt, arbeitet die Stadt aktuell an einem Familienbericht. Welche Interessen, Wünsche und Bedürfnisse haben Eltern und Kindern aus Hilden? Wir haben alle 3.547 Haushalte mit Kind(ern) unter elf Jahren angeschriebenen und 1.174 Antworten erhalten. Vielen Dank an diejenigen, die sich die Zeit genommen habe und uns mit ihre Rückmeldungen helfen, eine gute Familienpolitik zu machen.
Die hohe Beteiligung zeigt mir: Sie wollen Hildens Zukunft mitgestalten. Das macht mir Mut! Denn Hilden ist auf Menschen angewiesen, die sich für unsere Gemeinschaft stark machen - in Politik und Verwaltung genauso wie im Ehrenamt, im Vereinsleben und in der Nachbarschaft.
Ich freue mich darauf, auch in Zukunft für Sie und mit Ihnen zu arbeiten und wünsche Ihnen einen hervorragenden Start ins Jahr 2020!
Birgit Alkenings

Autor:

Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden aus Monheim am Rhein

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

8 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen