Oberkreisdirektor des Kreises Mettmann von 1978 bis 1990 Dr. Siegfried Hentschel ist verstorben

Dr. Siegfried Hentschel (bei der Feier "200 Jahres Kreis Mettmann" am 30.04.2016)
  • Dr. Siegfried Hentschel (bei der Feier "200 Jahres Kreis Mettmann" am 30.04.2016)
  • Foto: Kreis Mettmann Büro des Landrates
  • hochgeladen von Lokalkompass Hilden

KREIS METTMANN. Der ehemalige Oberkreisdirektor des Kreises Mettmann, Dr. Siegfried Hentschel, ist am vergangenen Donnerstag (6. September) nach kurzer Krankheit im Alter von 92 Jahren verstorben.

Als Oberkreisdirektor leitete Hentschel von April 1978 bis März 1990 die Kreisverwaltung und die Kreispolizeibehörde. Als ebenso respektabler wie zugänglicher Verwaltungschef war er für die Beschäftigten seiner beiden Behörden eine prägende Leitfigur.

In seiner zwölfjährigen Amtszeit, in der die Kreisverfassung eine personelle Doppelspitze mit ehrenamtlichen Landräten als Repräsentanten und hauptamtlichen Oberkreisdirektoren als Verwaltungschefs vorsah, hatte sich Hentschel mit den beiden Landräten Willi Müser und Heinz Pensky um die Geschicke und die Geschichte des Kreises Mettmann engagiert und nachhaltig verdient gemacht.

Dabei vollbrachte er so manche Pionierleistung, wie etwa die Aufstellung eines flächendeckenden Landschaftsplans für den Kreis Mettmann – damals der erste in NRW –, die Einrichtung eines Umweltdezernates und die Erstellung eines Altlastenkatasters.

Außerdem intensivierte er die Gesundheitsfürsorge und trieb die technikunterstützte Informationsverarbeitung in der Kreisverwaltung voran.

Impulse setzte er auch bei der ihm besonders wichtigen Kooperation auf regionaler Ebene, u.a. als Verbandsvorsteher des Verkehrsverbundes Rhein-Ruhr, als Vorstandsmitglied des Landkreistages NRW und als stellvertretender Vorsitzender der Kommunalen Arbeitsgemeinschaft Bergisch Land.

Als überzeugter Kulturförderer hatte er sich beharrlich der Idee eines Neubaus des Neanderthal Museums angenommen. Die Gründung eines Fördervereins ging auf seine Initiative zurück.

Dass 1996 das neue Neanderthal Museum eröffnet werden konnte, ist ganz wesentlich den Bemühungen Hentschels zu verdanken.

Während seiner Amtszeit als Oberkreisdirektor lebte Hentschel im Ortsteil Metzkausen in der Kreisstadt Mettmann.

Den Ruhestand verbrachte er in seiner Wahlheimat im ostwestfälischen Verl, blieb dem Kreis Mettmann und vielen seiner früheren Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber eng verbunden.

Autor:

Lokalkompass Hilden aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen