Hildener Kindertagesstätte St. Elisabeth erneuert Spielplatz
Spiel und Spaß für die Kleinsten

Endlich wieder draußen spielen: Die 44 Kinder der Katholischen Kindertagesstätte St. Elisabeth in Hilden haben den neuen Außenbereich begeistert in Beschlag genommen. Diakon Michael Ruland hatte die Spielgeräte zuvor gesegnet.
  • Endlich wieder draußen spielen: Die 44 Kinder der Katholischen Kindertagesstätte St. Elisabeth in Hilden haben den neuen Außenbereich begeistert in Beschlag genommen. Diakon Michael Ruland hatte die Spielgeräte zuvor gesegnet.
  • Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Lokalkompass Langenfeld - Monheim - Hilden

Die Kinder in der katholische Kindertagesstätte St. Elisabeth freuen sich über neue Spielgeräte auf dem Außengelände. Rund 160 000 Euro investierten gemeinde und Erzbistum, um Spielgeräte, Bewegungsangebote und Freiflächen auf den neuesten Stand zu bringen.

 „Unsere Kinder sind schon ganz aufgeregt", sagt Silvia De Concilio, Leiterin des Kath. Familienzentrums St. Elisabeth. Die 44 Kinder zwischen zwei und sechs Jahren mussten seit Oktober 2018 auf das Toben auf dem Spielplatz verzichten. Denn dort arbeiteten Handwerker mit schwerem gerät an der Neugestaltung des Areals. Während dieser Zeit stand der Bewegungsraum im Obergeschoss der Kindertagesstätte zur Verfügung.
Nach dem Wortgottesdienst am Dienstag in der Kindertagesstätte St. Elisabeth segnet Diakon Michael Ruland die Spielgeräte. Und dann ist kein Halten mehr: Die Kinder erobern den neuen Spielplatz mit Schaukel, Kletterlandschaft und den Sandkastenbereich mit Matsch- und Wasserzone.

Naturnah und langlebiges Material

„Unser Ziel war es, möglichst naturnah und langlebig, mit Hölzern und Steinen zu gestalten“, sagt Sabine Gaida, die als ehrenamtliches Mitglied des Kirchenvorstands die Baumaßnahmen in den Kindertagesstätten begleitet. „Nach St. Christophorus, St. Elisabeth, St. Josef und St. Marien werden wir auch noch St. Konrad als Spiel- und Lernstätten für unsere Kinder aufwerten.“
„Wir bieten ein zuverlässiges, gesichertes Betreuungsangebot in unseren fünf Kitas", erklärt Sabine Fabian. Sie ist die Leiterin des Ausschusses Kindertagesstätten im Kirchenvorstand der Katholischen Kirchengemeinde St. Jacobus Hilden. Ziel der Kita sei die Sicherung "der Bildungsmöglichkeiten und Bildungschancen" für die Kinder. Und "wir wollen eine vertrauensvolle Erziehungspartnerschaft mit den Eltern.“
In den Kita sehe sie einen "wichtigen Baustein im Gemeindeleben, weil sie zur Anbindung der Familien beitragen. Unsere Idee dabei ist: ‚mit Gott groß werden!‘“ Zusätzlich kümmere sich die Gemeinde um "qualifiziertes und ausreichendes Fachpersonal" und ermögliche Fort- und Weiterbildungen. „Für unsere fünf Kitas wünsche ich mir eine intensive Vernetzung untereinander, nach dem Motto: Nur gemeinsam sind wir stark."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen