Hilden Flames schlagen sich hervorragend gegen die Bundesliga

2Bilder

Inline-Skaterhockey:
Das war ein Wochenende! Natürlich ist das Pokalspiel der Herren des Achtelfinals gemeint... 4.Liga gegen 1.Liga

Gut vorbereitet von vielen fleißigen Helfern und mit viel Vorfreude auf den Tabellenersten der Bundesliga begann der Tag natürlich mit viel Sonnenschein. Schließlich sorgten die Flames-Helfer wieder mit frisch gegrillten Flames-Burgern für die Pausenversorgung.

16:30 Uhr Bully der Herren I gegen die Crash Eagles Kaarst I

Vor fast voller Halle startete das Spiel wie erwartet mit schnellen Spielzügen beider Teams. Kaarst steckte das Top-Spiel der 1.Liga gegen Köln vom Vorabend wohl noch in den Beinen, so dass es bei 5:10 Minuten 1:0 für Hilden stand. Torschütze war Bönisch nach der Vorlage von Spitzer. Das war die Motivation, die die Halle beben ließ. Jetzt kam natürlich der Erstligist in Fahrt und zeigte der Landesliga kurz mal wie die Punkte gemacht werden. Dennoch gelang es Hilden noch ein zweites Tor durch Schwering/Sendt zu erzielen. Das erste Drittel endete mit 2:6. Nicht schlecht für Hilden, die ein starkes Spiel zeigten.

Im zweiten Drittel lief es ähnlich. Unter den Augen unserer Bürgermeisterin Birgit Alkenings, dem Leiter des Dezernat Sport und Kultur, Herrn Eichner, sowie den Geschäftsführer der Hildener AT, Jörg Wender, spielte Hilden schnell und verteidigte gut, dennoch gelang Kaarst auch dieses Drittel mit 2:5 für sich zu entscheiden. Die Tore für die Flames erzielten Bachor alleine in der 31. Min und Erbe alleine in der 35. Minute. Also nix mit abschlachten oder? Es fehlte ja noch ein Drittel und wir wissen was Kaarst leisten kann. Halten die Kräfte unserer Herren?

Es hat gereicht! Im 3. Drittel lief viel Schweiß bei beiden Teams. Dies brachte dem Spiel aber kein Nachteil. Schöne Spielszenen konnten die Zuschauer bewundern und bejubeln. Am Ende ging auch das letzte Drittel an Kaarst mir 2:5. Wiederholungstäter für Hilden waren Bachor mit dem 5.Tor und Erbe mit dem 6.Tor.

Endstand 6:16 im Pokal Achtelfinale gegen die Crash Eagles! Das kann sich durchaus sehen lassen. Unsere Flames verkauften sich teuer als letzter Landesligist im Achtelfinale. Die anderen Ergebnisse sahen da nicht anderes aus, obwohl die Liegen höher waren. Das gibt wieder Mut für die Meisterschaft und dem erklärten Ziel des Aufstiegs.

Dass Kaarst nette Gäste sind zeigte sich auch später nach dem Spiel. Gemeinsam wurde bei einem Bier oder Wasser über dies und jenes gesprochen und die Stimmung war ausgelassen. Hier sei auch mal zu erwähnen, dass es nur 6:4 Strafminuten während des Spiels gab.

Wir wünschen den Crash Eagles Kaarst alles Gute und viel Erfolg weiterhin im Pokalwettbewerb und natürlich in der Meisterschaft.

Autor:

Gernot Fürst aus Hilden

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.