Dankeschön ans Ehrenamt

Bürgermeisterin Birgit Alkenings zeichnete Helmut und Ingetraud Stein, Karl Rubröder, Harald Sudmann und Helga Schmidt-Schlegel (v.l.) aus. Foto: Michael de Clerque
  • Bürgermeisterin Birgit Alkenings zeichnete Helmut und Ingetraud Stein, Karl Rubröder, Harald Sudmann und Helga Schmidt-Schlegel (v.l.) aus. Foto: Michael de Clerque
  • hochgeladen von Michael Köster

Etwa 14.000 Bürger engagieren sich in Hilden auf die eine oder andere Weise ehrenamtlich. Sie bringen Kindern das Schwimmen bei, löschen Feuer, verteilen Lebensmittel an Bedürftige, schlichten Streit oder schützen die Umwelt. Zu Ehren dieser Menschen findet seit 1996 alle zwei Jahre ein Abend statt, bei dem sich die Stadt stellvertretend bei einigen von ihnen persönlich bedankt.

Folgende Bürger wurden dabei besonders geehrt:
Ingetraud und Dr. Helmut Stein (Kultur, Stadtwappen- und Fabriciusmedaille in Bronze) vom QQTec: Der Hildener Verein QQTec ist mit seiner breiten kulturellen Angebotspalette ( Kunstschule, Ausstellungen, Jazzkonzerte, Theater‐und Kleinkunstangebote) und seinem Radiomuseum (private Sammlung historischer Radiogeräte) eine Bereicherung für die Hildener Kultur. Seit einigen Jahren schreibt QQTec die Teilnahme zu technischen Themen gewidmeten Ausstellungen aus. Dies mit sehr großem internationalen Zuspruch. Diese Projekte finden in Kooperation mit dem Kulturamt statt. QQTec beteiligt sich mit QQJazz seit Jahren erfolgreich an den Hildener Jazztagen.
Karl Rubröder (Brauchtum, Stadtwappen- und Fabriciusmedaille in Bronze): Seit 2000 ist er Mitglied der KG Kniebachschiffer, deren Präsident er 2001 für acht Jahre wurde. 2014 wurde er zum Kommandanten der Ehrenkapitäne und Kapitän zur See ernannt. In seiner Amtszeit hat Karl Rubröder 2003 den legendären Seeräuberball im Haus Tillmann wieder aufleben lassen. Da er aber dem Hildener Süden verbunden ist, hat er eine weitere Veranstaltung im Haus Tillmann ins Leben gerufen, „Die Nacht der Klabautermänner“. Ganz besonders liegen ihm jedoch die Seniorenveranstaltungen am Herzen. Neben den Veranstaltungen in Haus Ahorn und den „Gemeinnützigen Senioren Diensten Stadt Hilden“ kam unter seiner Führung auch die Einrichtung der Elisa-Stiftung (heute Curanum) dazu.
Helga Schmidt-Schlegel (Sport, Stadtwappen- und Fabriciusmedaille in Bronze): Zusammen mit den jeweiligen Sportlehrern der Schulen nimmt sie das Sportabzeichen ab und unterstützt Grundschüler beim Schwimmenlernen. Seit 2012 ist sie Vorstandsmitglied und Sportabzeichen-Beauftragte beim SSV Hilden. Sie arbeitet intensiv mit den den sportlichen Gremien der Stadt Hilden, der Kreissportbundbeauftragten und dem Landessportbund zusammen und koordiniert die jährliche Sportabzeichen-Verleihnung. 2017 hat Helga Schmidt-Schlegel zum 56. Mal das Deutsche Sportabzeichen erfolgreich abgelegt.
Harald Sudmann (Recht, Stadtwappen- und Fabriciusmedaille in Silber): Vermittlungsgeschick, starke Nerven und Menschenkenntnis – all diese Qualitäten hat Harald Sudmann in seinen 30 Jahren als Schiedsmann für die Stadt Hilden bewiesen. Eine so lange Dienstzeit hat in Hilden noch kein Schiedsmann absolviert. Seit 1987 hat er Bürgern geholfen, Lösungen für ihre Probleme zu finden, wenn der Laubbaum vom angrenzenden auf das eigene Grundstück wächst, bei Beleidigungen, Hausfriedensbruch und kleinen Sachbeschädigungen. Über 60 Prozent der Auseinandersetzungen, die Harald Sudmann betreut hat, wurden beigelegt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen