Wolfgang Hamann-Stiftung unterstützt Kinder- und Jugendparlament

Vertrauen in die Arbeit der jungen Parlamentarier setzt Stiftungsgründer Wolfgang Hamann (Mitte).
  • Vertrauen in die Arbeit der jungen Parlamentarier setzt Stiftungsgründer Wolfgang Hamann (Mitte).
  • hochgeladen von Michael Köster

Getreu dem Stiftungsmotto "Jugend stärken, Chancen stiften" unterstützt die Wolfgang Hamann-Stiftung ab sofort die Projekte des Hildener Kinder- und Jugendparlamentes.

Inzwischen seit zwölf Jahren ermöglicht die Stiftung Kindern und Jugendlichen einen guten Start ins Leben und eine erfolgreiche Perspektive für die Zukunft. Zahlreiche individuelle Hilfen und lokale Projekte wurden angestoßen und gefördert. "Künftig möchten wir ein dauerhafter Partner des Kinder- und des Jugendparlamentes werden und gemeinsam mithelfen, Hilden weiter interessanter, schöner und lebenswerter für Kinder und Jugendliche zu gestalten", sagt Stiftungsgründer Wolfgang Hamann und ergänzt: "Junge Menschen sollen die Gelegenheit bekommen, Förderprojekte zu überlegen und zu entwickeln, die ihnen heute sehr wichtig erscheinen und ihnen besondere Chancen eröffnen."
Der Startschuss zu dieser Partnerschaft wird mit zwei Projekten gegeben, deren Kosten die Wolfgang Hamann-Stiftung übernimmt: Mitglieder des Kinderparlamentes werden am 27. und 28. Januar 2018 das Friedensdorf Oberhausen besuchen, die Jugendparlamentarier laden am 25. November zu einem Workshop mit dem Titel "Gewaltfreie Kommunikation" ein.
Die Mitglieder des Kinderparlamentes haben es sich zur Aufgabe gemacht, anderen Kindern, die es nicht so gut haben, zu helfen. Im vergangenen Jahr haben sie beispielsweise auf dem internationalen Kinderfest eine Tombola zugunsten des Kinderschutzbundes Hilden veranstaltet. Auf dem Weihnachtsmarkt haben sie selbstgebackene Plätzchen verkauft und den Erlös von 1100 Euro an das Friedensdorf Oberhausen gestiftet. Die Spende haben einige Jungparlamentarier zusammen mit Spielsachen, Rollern und Fahrrädern aus dem eigenen Kinderzimmer übergeben.
Die Begegnung mit den kleinen Patienten aus Afghanistan, Angola, dem Kaukasus und Syrien hat die Hildener Kinder nachhaltig beeindruckt. Deshalb möchte nun eine weitere Gruppe von 15 Kinderparlamentariern das Friedensdorf besuchen und einen Tag mit Übernachtung mit den Bewohnern verbringen, gemeinsam spielen, reden und kochen.
Vorher werden die Kinder im Rahmen eines Seminars auf das Kennenlernen vorbereitet.
„Wir vom Kinderparlament unterstützen das Friedensdorf, weil wir es wichtig finden, Kindern in schwierigen Situationen zu helfen, wo es uns so gut geht“, erklärt die zwölfjährige Nele.

Workshop "Gewaltfreie Kommunikation"

Vor einem Jahr hatte der bayrische Lehrer- und Lehrerinnenverband öffentlichkeitswirksam ein „Manifest gegen die Verrohung der Sprache“. Der darauf folgende Diskurs war Anlass für das Hildener Jugendparlament, an einem Kurzworkshop zum Thema „Gewaltfreie Kommunikation“ teilzunehmen. Die Jugendparlamentarier waren begeistert und wünschen sich eine zweite Fortbildung, die noch mehr in die Tiefe geht und auch für andere junge Menschen aus Hilden geöffnet ist. Diese soll am 25. November von 11 bis 17 Uhr mit bis zu 16 Jugendlichen im evangelischen Jugendzentrum SonderBar, Eisengasse 4, stattfinden.
Die aktuelle Jugendsprache ist extrem gewalttätig. Schlampe, Hurensohn, Bitch, Spasti gelten als gängige Beleidigungen. „In dem Kurs lernen die Teilnehmenden, Kritik zu üben, ohne zu verletzen, respektvoll ihre Meinung zu vertreten und fair zu diskutieren“, berichtet Andrea Nowak von der städtischen Jugendförderung. An dem Workshop können alle jungen Menschen aus Hilden teilnehmen, die sich in unterschiedlichen Kontexten für Kinder und Jugendliche engagieren, zum Beispiel im Jugendparlament, in Jugendverbänden oder Sportvereinen.
Ebenfalls am 25. November veranstaltet die Wolfgang Hamann-Stiftung ein Benefizkonzert mit talentierten Schülern und auf unterschiedlichen Wettbewerben ausgezeichneten Preisträgern der Musikschule. "Wir sind auf Förderer und Unterstützer angewiesen", sagt Stiftungsgründer Wolfgang Hamann.

Information
-In Hilden gibt es zurzeit 80 Kinderparlamentarier im Alter zwischen 8 und 12 Jahren, die einmal monatlich in den vier Arbeitskreisen Öffentlichkeit, Schule, Spielplatz sowie Umwelt und Natur zusammenkommen.
-Die 32 Jugendparlamentarier sind zwischen 13 und 21 Jahren alt. Einer der Themenschwepunkte ist der "Young Political Talk".

Autor:

Michael Köster aus Essen-Borbeck

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

15 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen