Hoppeditz Erwachen in Hilden

Hoppedine Stephanie Pook, genannt Fanni, freut sich auf die kommende Session, sie feiert ihr 11.-1 Jubiläum.
2Bilder
  • Hoppedine Stephanie Pook, genannt Fanni, freut sich auf die kommende Session, sie feiert ihr 11.-1 Jubiläum.
  • hochgeladen von Dirk-R. Heuer

Mit riesigen Schritten kommt der Beginn der fünften Jahreszeit auf die Jecken zu. Und in diesem Jahr ist das Erwachen der Hildener Hoppedine ganz anders. "Viel schöner", sagt Hildens Hoppedine Stephanie Pook, genannt Fanni.

Hilden. In diesem Jahr erwacht die Hildener Hoppedine in einem ganz neuen Rahmen.
"Noch bin ich ganz entspannt", verrät Hildens Hoppedine im Redaktionsgespräch am Donnerstagmorgen. "Aber vor allem freue ich mich auf die neue Session", erzählt die quirlige Närrin. Das sie Spaß am Karneval hat, steht dem Mitglied der Karnevalsgesellschaft Kniebachschiffer 1955 e.V. ins Gesicht geschrieben.
Seit Kindesbeinen ist die 38-jährige Mutter von zwei Kindern (zwei und acht Jahre alt) karnevalistisch geprägt. Alles begann als Mitglied in einer Tanzgarde, führte zur Mitgliedschaft in ihrer KG und zu der inzwischen 11-1-Jahr langen Hoppedine-Erfahrung.
Und besonders freut es sie, dass sie in diesem, "ihrem", Jubiläumsjahr in neuem Ornat ihre Aufgabe als Närrin unter auch ganz neuen Bedingungen wahrnehmen darf.
"Nein, das neue Ornat ist noch nicht fertig. Aber es ist ja noch ein wenig Zeit", fährt die Hoppedine fort.
Nach dem Verlust der Kopfbedeckung in der vergangenen Session stellte sich die Frage: Neue Kappe oder gleich neues Ornat. Angesichts des Alters der Narrenkleidung fiel die Entscheidung für ein neue "Outfit". Doch die Kosten für die "Fachkleidung" liegt im unter vierstelligen Bereich, weiß Pook inzwischen. Aus mehreren Angeboten entschied sie sich für eine entsprechende Fachschneidermeisterin in Köln. "Eine erste Sichtung von Teilen des Ornats habe ich bereits gesehen", erzählt sie "aber bis zum 11. 11. ist ja noch Zeit. Immerhin liegen die (Stütz)-Strümpfe bereit, Schuhe und Tasche sind auch da." Die Idee, die neue Kleidung über 66 plus 1 (es steht die 67. Session an) Aktien zu finanzieren, habe sich bewährt, auch wenn noch nicht ganz klar ist, wie hoch die Rechnung am Ende dann tatsächlich ist. Natürlich sei sie gerne bereit, den Gewinner der Aktienverlosung bei dessen Sponsoring oder sozialen Aktivitäten zu unterstützen. Wer es am Ende wird, das wird am 11.11. gegen 12.30 Uhr bei der Ziehung ermittelt.

Pflichttermine

"In der Session gibt es drei Pflichttermine: das Erwachen, die Prinzenkürung und das Redut". fährt Pook fort. "Aber natürlich bin ich auch auf anderen Veranstaltungen dabei." Rot im Kalender sind bereits Altweiber, Karnevalssamstag und Rosenmontag angestrichen. "Und ansonsten bin ich immer dabei, wenn Beruf und die Kinder es zulassen." Vom Karnevalsvirus sei inzwischen auch ihr Sohn angesteckt. "Nein, tanzen will er nicht: Er will Kinderprinz werden."
Doch soweit ist es noch nicht - für Fanny Pook steht jetzt erst einmal das Erwachen in wenigen Tagen an. "Die gereimten Worte für die Rede nach dem Erwachen fehlen noch. Aber ich kenne das Motto der Session, die Namen des alten und neuen Prinzenpaares - was soll mir also passieren." Außerdem habe sie bereits mit vielen Karnevalisten über mögliche Themen gesprochen. "Für weitere Anregungen bin ich natürlich dankbar", fährt sie fort.

Neues Konzept

Ganz toll findet sie, dass in diesem Jahr am Hoppeditzerwachen erstmals in der Hildener Karnevalsgeschichte alle Hildener Garden in der Innenstadt mitmachen. Die Tanzcorps, die Ahoi Flotte der Kniebachschiffer, die HKM – Tänzer der KG Musketiere, die Prinzengarde der Stadt Hilden, die CCH – Flöhe und die Tanzgarde der „Großen Hildener Karnevalsgesellschaft“ tanzen zum Erwachen und vor allem für die Gäste und Karnevalisten. Für die musikalische Unterhaltung sorgen „ DJ Frank“ und die Itterfrüchtchen.
Und eigentlich kann die Küche an diesem Sonntag auch kalt bleiben, denn für Leckereien sorgt der Landhofstandl, während die Getränkeversorgung das CCH übernimmt. Nach dem Erwachen und dem Programm durch die Akteure findet die Aktienverlosung statt. Aber fast noch wichtiger ist der Beginn des Vorverkaufs für die Karten des Altweiberballs (max. zehn Karten pro Person) im Karnevalszelt und für die Rosenmontagsparty.
Das Hoppeditzerwachen beginnt um 11.11 Uhr am 11.11. auf der Mittelstraße vor der Sparkasse. 

Hoppedine Stephanie Pook, genannt Fanni, freut sich auf die kommende Session, sie feiert ihr 11.-1 Jubiläum.
Bis zum Hoppeditz-Erwachen sind noch viele Tassen Kaffee und natürlich ein Prinz nötig, um die Hoppedine aus ihrem Schlaf zu erwecken.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen