Gemeinnütziger Bauverein Hilden
Genossenschaft ist 100 Jahre alt geworden

2019 ist ein ganz besonderes Jahr für den gemeinnützigen Bauverein Hilden eG. Die Genossenschaft ist im Juni 100 Jahre alt geworden.

Ende Juni hat die Mitgliederversammlung der Gemeinnütziger Bauverein Hilden eG den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2018 festgestellt. In Ihrem 99 Jahr hat die Wohnungsbaugenossenschaft einen Jahresüberschuss in Höhe von 273.358,10 Euro erwirtschaftet. Nach der Einstellung in die gesetzliche Rücklage in Höhe von 27.500 Euro verbleibt ein Bilanzgewinn in Höhe von 273.358,10 Euro.
Der Vorschlag des Vorstands, wieder die nach der Satzung maximal zulässige Dividende in Höhe von 4% auszuschütten und den Rest in die freien Rücklagen einzustellen, wurde angenommen. Die turnusgemäß ausgeschiedenen Aufsichtsratsmitglieder, Rolf Krebs, Gerd Scherff und Uwe Weller wurden wiedergewählt.

Über 1,6 Mio Euro investiert

Im Geschäftsjahr 2018 hat die Genossenschaft für Modernisierung 790.000 Euro und für Instandhaltung 753.000 Euro in Ihren Bestand investiert, das entspricht 28,75 Euro pro Quadratmeter Wohnfläche und liegt deutlich über dem Durchschnitt vergleichbarer Unternehmen.
Zum 31. Dezember 2018 bewirtschaftete die Genossenschaft 616 Wohnungen und sechs gewerbliche Einheiten in 169 Häusern. Außerdem 208 Garagen, 22 Stellplätze in einer Tiefgarage sowie oberirdische Stellplätze. Die durchschnittliche Miete lag bei 5,52 Euro pro Quadratmeter.
Der Vorstand, Lars Dedert, Luder Born und Maximilian Rech, ist mit der anhaltend guten Entwicklung der Genossenschaft sehr zufrieden und blickt positiv in die Zukunft.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen