Wohnzimmer für Trucker

Nix Bömmelchen - "Frontscheinenborde" heissen die Gardinen für Brummis, wie sie Adomo-Mitarbeiter Wendelin Hanuschik zeigt.
3Bilder
  • Nix Bömmelchen - "Frontscheinenborde" heissen die Gardinen für Brummis, wie sie Adomo-Mitarbeiter Wendelin Hanuschik zeigt.
  • hochgeladen von Stefan Reimet

Ablagetischchen, Schrankverkleidungen, Gardinen und Verdunkelungen - Fernfahrer auf Achse müssen zumindest ein Minimum an Gemütlichkeit in ihrer Kabine nicht entbehren. Wohnlicher lässt sie die Steuerkanzel mit diversem Zubehör gestalten, uni oder bunt, je nach Geschmack des Brummifahrers.

Als Autofahrer ist das Problem bekannt, denn Trinkflaschen, Tütchen, Lektüre, Handy liegen irgendwie im Auto herum, worauf Hersteller reagiert haben und sich gegenseitig mit praktikabel-pfiffigen Haltern und Mulden überbieten. Bei Lastkraftwagen wird es oft sehr teuer, wenn Abstellmöglichkeiten oder Frontscheibenborde auf der Zubehörliste stehen. In die Lücke springt der Zubehörhandel. "Ab 50 Euro kann man seine Kabine gemütlicher machen", erklärt Adam Petruszka, Betreiber des Zubehörhandels Adomo in Unna. Bis zu mehreren hundert Euro geben manche Fahrer aus, um ein Stück persönliche Gemütlichkeit mit auf Achse zu haben. Ablagetische stehen auf der Wunschliste ganz oben. Für Tablet, Mini-TV, Bücher, Getränke und vor allem als "Küchenablage" und Esstisch dienen die individuell angepassten Tische. Mindestens ebenso wichtig sind licht- und blickdichte Vorhänge. Übernachtungen auf ständig komplett ausgeleuchteten Rastplätzen werden so angenehmer. Wer zwei oder drei Wochen mit dem Truck unterwegs ist, richtet sich je nach Geschmack ein. Farbige Sitzbezüge und Fußmatten machen den Anfang. Alles muss an die LKW-Marke und Modelle angepasst sein. Nicht selten, wie bei Adomo in Unna, fertigen Näherinnen die Stoffe nach Maß an. Und während Fahrer aus Deutschland eher auf ruhige Farben stehen, bevorzugen andere knallige Töne. Adam Petruszak war selbst acht Jahre auf Achse und begann vor sieben Jahren mit dem Zubehörhandel. Individuelle Anfertigungen sind wichtig, denn in der Regel rollen die LKW drei Jahre bei einer Firma, da lohnen sich teuere Serieneinbauten kaum. Eines hört Adam Petruszka gar nicht gerne: "Gardine mit Bömmelchen". Frontscheibenborde haben die Fahrergardine ersetzt.

Autor:

Stefan Reimet aus Holzwickede

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.