Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland für Herrn Dr. Peter Kracht

Anzeige
Landrat Michael Makiolla, Dr. Peter Kracht, Gudrun Friese - Kracht und Bürgermeister Werner Kolter
 
Dr. Peter Kracht und Landrat Michael Makiolla. Es ist immer eine große Freude, Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises für ihre Verdienste zu würdigen sagte Landrat Michael Makiolla
 
Dr. Peter Kracht und Landrat Michael Makiolla
Holzwickede: Haus Opherdicke | Spiegelsaal  Dienstag, 13. Februar 2018 11:00 bis 13:00 Uhr

Zeichen des Dankes und Anerkennung

Zur feierlichen Übergabe der Ordensinsignien waren Familienmitglieder, Freunde, langjährige Wegbegleiter, Vertreter aus dem Kulturbereich, der Wirtschaft und Politik gekommen.
Dazu gehörten um hier nur einige zu nennen: Bürgermeister Werner Kolter, der ehemalige Regierungspräsident und spätere Minister Wolfram Kuschke, der Landtagsabgeordnete Hartmut Ganzke und der stellv. Bürgermeister Kay Schulte aus Bergkamen, die Landrat Michael Makiolla herzlich im Spiegelsaal begrüßen konnte.

Die Entscheidung über die Verleihung dieses Ordens trifft ausschließlich der Bundespräsident.
Ihm ist es aber nicht möglich, jeden Orden persönlich zu überreichen, und daher gehört die Übergabe von Ordensinsignien zu den besonders angenehmen Aufgaben, die ich als Landrat übernehmen darf, so Michael Makiolla. Mir persönlich - und in diesem Fall ganz besonders - ist es immer eine große Freude, Bürgerinnen und Bürger unseres Kreises für ihre Verdienste würdigen zu dürfen.

Bei dem Verdienstorden handelt es sich um die einzige allgemeine und damit zugleich höchste Auszeichnung, die die Bundesrepublik Deutschland für Verdienste um das Gemeinwohl ausspricht. Unsere Gesellschaft ist nach wie vor auf Menschen angewiesen, die sich für das Gemeinwohl engagieren und as hat Peter Kracht zweifellos getan, sagte Landrat Michael Makiolla. Aus der Ordensanregung geht hervor, dass er sich bereits seit Jahrzehnten ehrenamtlich engagiert. So war er Mitbegründer und erster Vorsitzender des Historischen Vereins zu Unna e.V., er ist Kreisheimatpfleger, Mitglied im Verwaltungsrat des Westfälischen Heimatbundes und Ortsvorsteher von Unna-Massen. Er hat auch zahlreiche öffentliche Vorträge zur lokalen und regionalen Geschichte, wie auch zur Weltgeschichte, gehalten. Des Weiteren sind einige Veröffentlichungen zur Geschichte Unnas und Westfalens sowie zur Archäologie in diversen Zeitschriften erschienen.

Das Gesamtengagement von Dr. Peter Kracht zur offiziellen Ordensbegründung unseres Bundespräsidenten zitierte Landrat Michael so:„Durch sein jahrelanges Engagement im kulturellen Bereich hat Herr Dr. Peter Kracht auszeichnungswürdige Verdienste erworben. Herr Dr. Kracht ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er ist studierter Historiker und Journalist.

Nach langjähriger Tätigkeit als Redakteur einer Tageszeitung arbeitet er heute als freier Journalist und Autor. Seit den 1980er Jahren zählt Herr Dr. Kracht zu den engagiertesten ehrenamtlich Tätigen auf dem Gebiet der Heimatpflege und der Lokalgeschichte im Kreisgebiet Unna. Mit der Übernahme des Amtes des Kreisheimatpflegers für den Kreis Unna im Juni 1988 hat er eine Reihe weiterer Ehrenämter im Westfälischen Heimatbund übernommen:
Seit 1991 engagiert er sich als Vorsitzender des Heimatgebiets Hellweg (umfasst die Kreise Unna und Soest sowie die Stadt Hamm); seit Ende 1996 nimmt er auch die Leitung der Fachstelle Geschichte im Westfälischen Heimatbund wahr und gehört in diesen beiden Funktionen zugleich dem Verwaltungsrat des Westfälischen Heimatbundes an. Als „homo historicus“ liegen ihm vor allem lokal- und regionalgeschichtliche Themen am Herzen.

10 Kreisheimattage, annähernd 20 Heimatgebietstage Hellweg sowie fast zwei Dutzend Tagungen der Fachstelle Geschichte widmeten sich unter seiner Ägidelokalgeschichtlichen Themenstellungen. Herr Dr. Kracht übernimmt die fachliche und organisatorische Vorbereitung sowie die Realisierung der Tagungen und leitet die Exkursionen.Sein Engagement beschränkt sich nicht allein auf Westfalen, denn seit 1996 hält er jährlich Vorträge zu archäologischen und historischen Themen vor dem „Freundeskreis Alte Kulturen e.V.“ in Freiberg in Sachsen. Dieser hat ihn im November 2013 für seine Verdienste um die Sicherung des kulturellen Erbes mit der Verleihung der Ehrenmitgliedschaft gewürdigt. Zudem gehört Herr Dr. Kracht dem Vorstand des Deutschen Wanderverbandes (DWV) an und ist dort seit 2005 in der Funktion des bundesweiten Fachwarts für Kultur tätig. Er ist im Sinne der Satzung des DWV Ansprechpartner für 58 Mitgliedsvereine sowie acht Landesverbände im Ressort „Kultur“.

Als Fachreferent für Kultur führt er seit 2005 zweimal jährlich Veranstaltungen zuregelmäßigen Dialog mit den Kulturverantwortlichen der Mitgliedsvereine und Landesverbände durch. Seit 2006 ist er auch Ansprechpartner des DWV beim „Bund Heimat und Umwelt“ (BHU). In den Jahren 2007 und 2008 übernahm Herr Dr. Kracht für den DWV die Koordination und Redaktion des Jubiläumsbuches „125 Jahre Wandern.“

Seit 2011 ist er Ansprechpartner des DWV beim „Deutschen Forum Kulturlandschaft“. Auch hier findet durch ihn ein regelmäßiger Austausch auf Bundesebene in einem Netzwerk von Verbänden statt. Ebenso ist er seit 2013 berufenes Mitglied für den DWV im „Deutschen National-Komitee für Denkmalschutz.“ Im „Sauerländischen Gebirgsverein“ (SGV) ist Herr Dr. Kracht seit 1983 Mitglied und seit den 1990er Jahren Hauptkulturwart des SGV-Gesamtvereins und des Deutschen Wanderverbandes. Bei der Vorbereitung und Durchführung der Veranstaltungen zum 125jährigen Jubiläum des SGV sowie bei der Erstellung der Jubiläumsausgabe des Magazins „Kreuz & Quer“ leistete Herr Dr. Kracht in den beiden Jahren 2015 und 2016 große Unterstützung. Für sein Engagement wurde er bereits mit dem Silbernen Ehrenzeichen des SGV ausgezeichnet.

Seit Juni 2014 ist Herr Dr. Kracht Ortsvorsteher von Unna-Massen und setzt sich für die Belange seiner Ortschaft gegenüber dem Rat der Kreisstadt Unna ein. Gerade dank seines Engagements im Bereich der Heimatpflege ist er über die Stadtgrenzen Unnas hinaus bekannt.“

Diese Ordensbegründung beschreibt eine ganz besondere Leistung - nämlich DeineLeistung, lieber Peter, so Landrat Michael Makiolla. Wir brauchen in unserer Gesellschaft Menschen, die sich intensiv und nachhaltig für die Gestaltung und Weiterentwicklung unseres Gemeinwesens einsetzen und engagieren. Ohne diese Menschen würden sowohl unsere Gesellschaft als auch unser Staat verkümmern.

Die Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland soll ein Zeichen des Dankes und der öffentlichen Anerkennung für dein jahrelanges Engagement sein, so der Landrat.

Fotoimpressionen bunt gemixt aus dem Spiegelsaal Haus Opherdicke
© Jürgen Thoms
Aktualisiert: 14.02.18  08:53:24
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
1 Kommentar
2.413
Stefan Hoffmann aus Düsseldorf | 14.02.2018 | 06:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.