Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Hünxe-Drevenack/Krudenburg

Ingrid Meyer, wiedergewählte Vorsitzende des CDU-Ortsvorstandes Hünxe-Drevenack/Krudenburg, und Michael Helmich, Bürgermeisterkandidat der CDU Hünxe
  • Ingrid Meyer, wiedergewählte Vorsitzende des CDU-Ortsvorstandes Hünxe-Drevenack/Krudenburg, und Michael Helmich, Bürgermeisterkandidat der CDU Hünxe
  • hochgeladen von Adelheid Windszus

Auf der Jahreshauptversammlung des CDU-Ortsverbandes Hünxe-Drevenack/ Krudenburg stand die Neuwahl des Ortsvorstandes auf der Tagesordnung.

Der neugewählte CDU-Ortsvorstand setzt sich wie folgt zusammen: Ingrid Meyer Vorsitzende, Arnd Cappell-Höpken stellvertretender Vorsitzender, Carsten Riedel-Goch Schriftführer und die Beisitzer sind Eckhard Babenz, Egon Beckmann, Jürgen Hüfing, Wolfgang Schulte, Berthold Ufermann und Anika Zimmer.

Arnd Cappell-Höpken gab einen Bericht über seine neunmonatige Tätigkeit als Kreistagsmitglied. Zurzeit dominiert das Thema Haushalt die Fraktionsarbeit, wie z. B. der Sozialetat, das Gemeindefinanzierungsgesetz, die Kreisumlage, die Rücklagen, Sondervermögen und freiwillige Leistungen des Kreises. Dabei wurde auch die Problematik des RVR im Kreis angesprochen.

Michael Helmich, Bürgermeisterkandidat der CDU Hünxe, stellte sich den Drevenacker Bürgern vor. Bezugnehmend auf seinen Vorredner betonte er zum Thema RVR, dass er erstens für eine straffe Verwaltung und nicht für Wasserköpfe ist und zweitens „Hünxe gehört zum Niederrhein“.

Bei seinen Bürgergesprächen wurde Michael Helmich des Öfteren darauf angesprochen, dass viele Reiterhöfe Angst vor einer Pferdesteuer haben. Ihm ist dabei erst mal deutlich geworden, wie viel Höfe mit Pferden es in der Gemeinde Hünxe gibt. Sein Statement dazu ganz klar „Pferdesteuer – mit mir nicht!“.

Ein weiteres Anliegen, was Michael Helmich am Herzen liegt: Warum gibt es in der Gemeinde keinen Neujahrsempfang? Er setzt sich dafür ein, dass ab nächstes Jahr die Gemeinde einen Neujahrsempfang gibt, um ein Forum der Begegnung zu schaffen. Alle Vereine und Organisationen, aber auch jeder Bürger soll willkommen sein. Der Empfang soll dazu dienen, sich unter einander besser kennen zu lernen. Und an einem solchen Tag kann der Bürgermeister und auch andere Redner Themen ansprechen wie z. B.: Was liegt in diesem Jahr an? Was läuft gut? Woran muss die Gemeinde noch arbeiten? Anschließend kann und soll darüber kontrovers diskutiert werden. Michael Helmich hat in anderen deutschen Gemeinden schon an solchen Empfängen teilgenommen und vermisst dies in der Gemeinde Hünxe sehr.

Autor:

Adelheid Windszus aus Hünxe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

5 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen