Beate van Laak will auf dem Jakobsweg wandern

2Bilder

Persönliche Daten: Beate van Laak, Alter: 56 Jahre, geboren: in Essen, verheiratet, 3 erwachsene Kinder, Beruf: Diplom- Sozialpädagogin, seit 1978 in einer Erziehungsberatungsstelle in Oberhausen tätig.
1. Stärken: langes Durchhaltevermögen beim Sport und im Umsetzen von politischen Zielen, gute Kommunikationsfähigkeit, Spaß am Umgang mit Menschen, hohes Einfühlungsvermögen, kann die alltäglichen Probleme der Menschen gut nachvollziehen. Schwächen: Ich müsste früher ins Bett gehen, ich arbeite zu gerne, chillen müsste auch mal sein.

2. Sie dürfen einen Tag mit einem Prominenten verbringen, wen wählen Sie aus? David Garrett, klassischer, gut aussehender, junger Musiker mit Niveau
3. Lieblingsurlaubsziel: Alpen (die).
4. Lieblingssendung: Hart aber fair
5. Leibspeise: Reibekuchen mit Apfelmus
6. Wenn Sie eine Sache besonders gern über ihren politischen Gegner erfahren dürften, was würden Sie sie/ihn fragen?
Ich würde Guido Westerwelle fragen, ob er bereit ist, ein Jahr lang von Hartz IV zu leben.
7. Lieblingsbuch –film: „Mieses Karma“ von David Safier, „Keinohrhasen“
8. Hobbys, Interessen: Wandern, Klavier spielen, Ski fahren, im Garten arbeiten
9. Welchen Star finden Sie besonders sexy?
Meinen Mann, wenn er mir im Sommer mit kurzer Hose ein eiskaltes Getränk serviert.
10. Wenn Sie jeweils 5 Dinge morgen abschaffen dürften, was wäre das im Kreis Wesel, was auf bundesdeutscher Ebene - und was das im Weltgeschehen?
Kreis: Neubau von Kohlekraftwerken, überdimensionierter Kiesabbau, Massentierhaltung.
Bund: Atomkraftwerke, Subvention für die Agrarindustrie, Numerus Clausus, Versicherungsfreiheit von Nicht – Arbeitnehmern, freie Autobahngeschwindigkeit.
Welt: Globale Finanzspekulation, Exporte von Kriegswaffen, Exporte von Atommüll, Urwaldzerstörung, Export von Giftstoffen.

11. Sie sehen in der Fußgängerzone, wie zwei junge Männer einen Obdachlosen trietzen und misshandeln. Was denken Sie, was tun Sie, was sagen Sie?
Laut um Hilfe schreien und andere Passanten auf das Problem aufmerksam machen, mit dem Handy Hilfe holen

12. US-Präsident Barack Obama entscheidet sich für einen Besuch in Wesel in ihrer Begleitung, unter vier Augen. Welches Ziel empfehlen Sie und mit welcher Begründung?
Das Preußenmuseum, da dort sehr viel über deutsche Geschichte und die Geschichte Wesels zu erfahren ist.

13. Deutschland schaut auf Wesel: Der/die für Wesel (III) zuständige Landtagsabgeordnete bekommt die Chance, vor einem Millionenpublikum zwei Gäste einzuladen und 15 Minuten lang live zu moderieren. Welche beiden Menschen laden Sie als Amtsinhaber/in ein?
Ich würde Bärbel Höhn und Jürgen Trittin, zwei Spitzenpolitiker der Grünen aus dem Bundestag, einladen. Sie sind zwei Vorbilder für mich und machen tolle grüne Politik für Deutschland.
Ich möchte mit Ihnen über die Zukunft NRWs und Deutschlands sprechen und dem Publikum Grüne Politik näher bringen.
14. Nach 60 Jahren Bundesrepublik: Wenn Sie mittels magischer Fähigkeiten am Rad der Zeit drehen könnten, welches politische oder gesellschaftliche Ereignis würden Sie ändern - und warum?
Ich würde die Abwicklung der Firmen nach der deutschen Einheit anders gestalten und die Subventionen in die neuen Bundesländern besser kontrollieren.
15. Wo möchten Sie als nächstes hinreisen?
Nach Nordspanien auf den Jakobsweg. Weil ich bei meiner letzten Reise auf den Jakobsweg nicht genug Zeit hatte, die vielen Sehenswürdigkeiten genügend zu betrachten.

16. Szenario: Sie bekommen die ärztliche Nachricht, dass Sie binnen drei Monaten wahrscheinlich sterben. Was würden Sie unbedingt noch tun (erledigen) wollen
Möchte ich nicht drauf antworten!
17. Auf welche Annehmlichkeit könnten Sie im Privatleben am schwersten verzichten?
Mein Auto, im ländlichen Raum ist der ÖPNV zu schlecht ausgebaut.

18. Sie verlieren ihren momentanen Job. Just am andern Tag erhalten Sie zwei Angebote: Topmanager/in (80 Stunden Wochenarbeitzeit, 420.000 Euro Jahresgehalt plus Provision) und Facharbeiter/in (38 Stunden für 42.000 Euro pro Jahr), müssen sich aber binnen 24 Stunden entscheiden. Wo unterschreiben Sie? Oder wählen Sie die vorübergehende Arbeitslosigkeit?
VIch wäre Facharbeiterin, dann habe ich noch was vom Leben. Mit wenig Geld auskommen kann ich ganz gut.

19. Sie gewinnen beim Lotto 30 Millionen Euro. Steigen Sie als Landtag-Kandidat/-in aus?
VNein – dies ist kein Job zum Geld verdienen, ich möchte konstruktive, zukunftsfähige Politik umsetzen.

20. Warum Sind Sie der/die beste Kandidat/-in?
VWeil unser Programm stimmt und ich voll dahinter stehe.

Autor:

Dirk Bohlen aus Wesel

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

45 folgen diesem Profil

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen