Ungewöhnliche Rettungsaktion
Sandra Niemann sucht nach Paten für die Kuh mit dem Namen "995"

Sandra Niemann sucht nach Paten für ihre besondere tierische Freundin.
  • Sandra Niemann sucht nach Paten für ihre besondere tierische Freundin.
  • Foto: Sandra Niemann
  • hochgeladen von Laura Otten

Die Kuh "995" hat es Sandra Niemann aus Hünxe ganz besonders angetan. So war es ihr ein wichtiges Anliegen, das Tier vor der Schlachtung zu retten.

Als Niemann 995 zum ersten Mal sah, wusste sie dass sie etwas ganz besonderes ist und schloss sie gleich ins Herz. Der Name ist Programm - "Sie hieß von Anfang an 995 und so wird sie auch immer heißen", lacht Niemann. Leider hat 995 ein großes Problem. Sie kann aus gesundheitlichen Gründen keine Kälber mehr gebären, was im gleichen Zug auch bedeutet, dass sie nicht mehr in der Lage sein wird Milch zu geben. Als Milchkuh hat das zur Folge, dass sie der nächste Weg zum Schlachter führen würde.

Das wollte Niemann auf keinen Fall hinnehmen und startete einen Spendenmarathon. Mit vollstem Erfolg: Genug Menschen reagierten auf ihren Aufruf und sorgten damit dafür, dass 995 weiterleben durfte. Auch konnte ein neuer Stellplatz für die Kuh organisiert werden, denn im alten Bauernhof, in dem auch Niemann arbeitet, konnte sie nicht bleiben. Nach ihrem Umzug ist sie jetzt im Bauernhof Sagel in Kirchhellen beheimatet. Nun ist die Aktion damit aber noch nicht beendet. Damit 995 in dem Bauernhof bleiben kann, müssen die Unterhaltskosten dauerhaft gedeckt werden. Dazu ist das Spendenkonto momentan noch aktiv. Doch um die Kostenübernahme dauerhaft zu sichern, sucht Niemann dringend nach Menschen, die eine Kuh-Patenschaft übernehmen möchten. Jeder tierliebe Interessent kann sich dazu freiwillig melden. 

Vier Kuh-Paten kommen schon zusammen

Insgesamt 300 Euro braucht es monatlich, um 995 den Aufenthalt weiterhin zu ermöglichen. Da Niemann im besten Fall nach zehn Kuh-Paten sucht, würden sich die Kosten der Patenschaft somit auf 30 Euro im Monat belaufen. Vier Paten kommen bis Dato schon zusammen, fehlen noch sechs.
Sie erhalten eine Urkunde und haben immer die Möglichkeit, das Tier in seinem Bauernhof zu besuchen. Außerdem findet einmal im Jahr ein Treffen für die Kuh-Paten statt, bei dem zusammen gegrillt wird. Auch zu Weihnachten plant Niemann als Dankeschön für ihre Hilfe, den Paten eine kleine Aufmerksamkeit zukommen zu lassen.

Wer 995 jetzt unterstützen möchte, kann sich unter Tel. 0173-7075236 oder per E-Mail an info@rettet995.de direkt an Sandra Niemann wenden. Alle Infos und die ganze Geschichte rund um die Kuh mit der Nummer 995 gibt es online unter https://www.rettet995.de/.

Bis genug Paten gefunden sind, werden außerdem noch Spenden über folgendes Paypalkonto angenommen: info@rettet995.de

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen