CDU-Fraktion will Fakten statt unseriösen Aktionismus zum Thema Fluglärm

Dr. Michael Wefelnberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion Hünxe
  • Dr. Michael Wefelnberg, Vorsitzender der CDU-Fraktion Hünxe
  • hochgeladen von Adelheid Windszus

Verwundert zeigt sich die CDU–Fraktion Hünxe über den öffentlichen Wirbel, den Mitglieder der SPD–Fraktion jetzt, je näher der Termin der Kommunalwahl rückt, in den diversen Medien zum Thema Fluglärm durch Kunstflieger am Flugplatz Schwarze Heide veranstalten.

„Lärm ist natürlich zum einen ein ernst zunehmender Risikofaktor für die Gesundheit, eignet sich aber zum anderen auch als hervorragendes Wahlkampfthema. Ob es dabei angebracht ist, die berechtigten Sorgen der Anwohner unverzüglich parteipolitisch zu instrumentalisieren, steht auf einem ganz anderen Blatt“ schreibt CDU–Fraktionsvorsitzender Dr. Michael Wefelnberg in einer Pressemitteilung.

Erstaunlich sei hier nur, dass Mitglieder der SPD–Fraktion hier sich als Unbeteiligte und Ahnungslose geben. Fakt ist jedoch, dass aus den Reihen der SPD–Fraktion ein Mitglied in den Lärmschutzbeirat des Flugplatzes neu hinein gewählt wurde, für ein bisheriges SPD-Mitglied, was ausschied. Insofern müsste der Informationsfluss vorhanden sein.

Des Weiteren hat der Bürgermeister bereits zu diesem Thema Kontakt mit der Bezirksregierung aufgenommen, welche im Gegensatz zum Gemeinderat wirklich für dieses Thema zuständig ist, Er hat ein entsprechendes Informations- und Antwortschreiben an alle Ratsmitglieder versendet. Im nächsten Haupt- und Finanzausschuss (HFA) soll dann über dieses Thema berichtet werden. Insofern sei es mit der Seriosität dieses Aktionismus bei allem Verständnis, sich des Themas annehmen zu müssen, nicht weit her.

Die CDU–Fraktion möchte, anstatt die Öffentlichkeit mit populistischen Aktionen aufzumischen, lieber die nächsten Sitzung des Lärmschutzbeirates und des HFA abwarten. Vorsorglich wurde bereits über die Landtagsabgeordnete Charlotte Quick Kontakt mit der Bezirksregierung aufgenommen.

Der bisherige Standpunkt der Bezirksregierung, dass dort alles in Ordnung sei, müsse sicherlich dann hinterfragt werden, wenn es in der letzten Zeit tatsächlich zu einem starken Anstieg der Flugbewegungen durch Kunstfliegerei mit entsprechender Lärmbelästigung der Anwohner gekommen sei.

Autor:

Adelheid Windszus aus Hünxe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

4 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen