Hünxer Straße in Drevenack
Stoppschilder statt Tempo 30 – Kreisverwaltung bremst Politik aus

Waltraud Schilling aus Drevenack ist Mitglied im Gemeinderat und kandidiert für den Weseler Kreistag.
  • Waltraud Schilling aus Drevenack ist Mitglied im Gemeinderat und kandidiert für den Weseler Kreistag.
  • hochgeladen von Jan Scholte-Reh

Anstelle der einstimmig von der Politik beantragten und von vielen Einwohnerinnen und Einwohnern gewünschten Tempo 30-Begrenzung auf der Hünxer Straße in Drevenack, wurden dort nun zwei Stoppschilder aufgestellt.

„Die Stopp-Schilder sind für mich ein Synonym, wie die zuständigen Behördenvertreter hier die politische Vertretung der Bürgerschaft ausgebremst haben“, so die Drevenacker Ratsfrau Waltraud Schilling und erinnert daran, dass die Hünxer Politik gleich zweimal einstimmig für eine Tempo 30-Beschränkung votierte und ihren Antrag Richtung Kreis gut begründete. Die Behörde sah weder eine Notwendigkeit noch die rechtliche Grundlage dort für eine Geschwindigkeitsreduktion gegeben.

Schilling weiter: „Es gibt viele Beispiele in Deutschland und sogar im Kreis Wesel, wo an vergleichbaren Stellen, besonders auch in Ortsdurchfahrten (z.B. in Brünen, Sonsbeck, Labbeck, …) sehr wohl Tempo 30 angeordnet werden konnte. Dort saßen an verantwortlicher Stelle wohl Behördenvertreter, die den, in der für ganz Deutschland geltenden Straßenverkehrsordnung, rechtlich eingeräumten Spielraum, zur Anordnung von Tempo 30 genutzt haben, um die Verkehrssicherheit für die Fußgänger und die Radfahrer innerorts zu erhöhen. Es bleibt nun im Sinne der ‚schwächeren Verkehrsteilnehmer‘ zu hoffen, dass die von der Genehmigungsbehörde in Aussicht gestellte Querungshilfe fertig ist, bevor nach der Corona-Pandemie der Verkehr seine normale Stärke wieder aufnimmt“, nimmt Schilling die Verwaltungen in Kreis und Gemeinde in die Pflicht. Mit Blick auf Radfahrer ergänzt sie einen Vorschlag: „Die Querungshilfen für Fußgänger sollten durch eine Fahrradspur entlang der Straßen sowie als Querung für Radfahrer ergänzt werden. Hier gibt es gute Beispiele in Bocholt und in Wesel, aber vor allem bei unseren niederländischen Nachbarn.“

Auch wenn die Kombination von Querungshilfe und Stoppschilder immerhin eine pragmatische Besserung der Situation sei, werde sich die SPD weiterhin für eine Tempo 30-Begrenzung einsetzen. „Aktuelle Diskussionen in Bund und Länder vor dem Hintergrund von Verkehrssicherheit und Klimaschutz geben den Trend vor“, verspricht Schilling.

Autor:

Jan Scholte-Reh aus Hünxe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen