13. September 2020
Volker Marquard will Hünxer Bürgermeister werden

Jetzt ist es offiziell: Volker Marquard ist Bürgermeisterkandidat der SPD Hünxe für die Kommunalwahl am 13. September. Auf der Aufstellungsversammlung der Sozialdemokraten in der Aula der Gesamtschule Hünxe wurde der Unternehmer mit 92% der Stimmen zum Kandidaten für das höchste Amt in der Gemeinde Hünxe nominiert. Als zentrale Ziele seiner Kandidatur nennt Marquard die Schaffung bezahlbaren Wohnraums, den Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs sowie solide Gemeindefinanzen in Zeiten von Corona, um kommunale Handlungsspielräume zu erhalten.

„Hünxe hat ungeheures Potenzial, das erkenne ich als Unternehmer“, so Volker Marquard zu Beginn seiner Rede. „So, wie ein Unternehmen nur im Team richtig funktioniert, kann eine Gemeinde nur in der Gemeinschaft richtig aufblühen.“ Dazu brauche es regen Austausch und persönlichen Kontakt. Den habe er trotz Pandemie in den letzten Wochen gesucht und dafür auf Telefon und Videokonferenzen zurückgegriffen. Unter dem Motto „Gemeinsam packen wir’s an“, lädt Volker Marquard alle Hünxer zum Dialog ein „über meine Ideen, Visionen und Ziele.“

Zum Beispiel zum Thema Wohnen. „Wohnen darf kein Luxusgut sein. Der Wohnraum in unserer Gemeinde ist knapp und teuer. Für junge Familien, Alleinstehende, für Jung und Alt. Ich möchte den kommunalen Wohnungsbau forcieren. Dabei bietet das Genossenschaftsmodell große Chancen, um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Gleichzeitig müssen wir mit Augenmaß unsere Innenräume verdichten und in den Außenbereichen Wohnraum ermöglichen. Mit genug Parkplätzen natürlich“, bezieht sich Marquard auf die unglückliche Parksituation am Högemannshof. Darüber hinaus tauge der öffentliche Nahverkehr nicht für den Alltag der Menschen. „Wir brauchen eine bessere Taktung und niedrigere Preise, damit die Leute gewillt sind, das Auto öfters stehen zu lassen, wenn es nach Dinslaken, Wesel oder Voerde geht. Als Bürgermeister werde ich die Interessen unserer Gemeinde für einen ÖPNV, der den Namen auch verdient, stärker gegenüber dem Kreis vertreten“, kündigt Marquard an.

Die aktuellen Herausforderungen der Gemeinde Hünxe durch die Corona-Pandemie griff der SPD-Bürgermeisterkandidat ebenfalls auf. „Wir werden Corona auch finanziell spüren, wenn die Gewerbesteuereinnahmen einbrechen und weniger Geld im Gemeindehaushalt zur Verfügung steht. Ich bin seit 34 Jahren Geschäftsführer. Ich habe einige Krisen erlebt und gelöst. Deshalb werde ich auch als Bürgermeister verantwortungsbewusst die coronabedingten Herausforderungen anpacken. Dies darf keinesfalls zu Lasten unseres Personals gehen. Wir sind auf alle Frauen und Männer im Rathaus sowie am Bauhof angewiesen“, schloss Marquard ab.

Wer Ideen und Vorschläge hat, kann sich per E-Mail unter kontakt@volker-marquard.de an ihn wenden, einfach anrufen unter 02858 9176970 oder ihn über soziale Netzwerke kontaktieren.

Persönlicher Hintergrund
Volker Marquard saß bereits von 2009 bis 2014 im Rat der Gemeinde Hünxe und trug von 2013 bis 2016 auch als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins kommunalpolitische Verantwortung. Gelernt hatte Marquard auf der Schachtanlage Lohberg, wo er als Starkstromelektriker tätig war. Über eine Weiterbildung wurde Marquard Inbetriebnahmetechniker und wagte 1986 mit 30 Jahren den Schritt in die Selbstständigkeit. Mit der Zeit wurden aus fünf Mitarbeitern heute über 80 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und ein global tätiges Ingenieursbüro im Bereich der Energietechnik und der technische Gebäudeausrüstung.

Ebenfalls wählten die Hünxer Sozialdemokraten ihre Reserveliste für die Gemeinderatswahl und beschlossen ihr Bürger-Wahlprogramm für den 13. September. Bericht folgt.

Autor:

Jan Scholte-Reh aus Hünxe

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen