Großes Schützenfest
Der Schützenverein Krudenburg stellt sein diesjähriges Programm vor

(V.l.) Frank Nettelbeck (Geschäftsführer), Ludger Vlaswinkel (Oberst), Alfred Schüring (Präsident) und Horst Wiedemann (Ehrenoberst) freuen sich auf das diesjährige Schützenfest.
2Bilder
  • (V.l.) Frank Nettelbeck (Geschäftsführer), Ludger Vlaswinkel (Oberst), Alfred Schüring (Präsident) und Horst Wiedemann (Ehrenoberst) freuen sich auf das diesjährige Schützenfest.
  • Foto: Laura Otten
  • hochgeladen von Laura Otten

Alle zwei Jahre feiert der Schützenverein Krudenburg sein großes Schützenfest, und nun ist es wieder so weit. Los geht es am 4. Mai mit einem ganz besonderen Programmpunkt – und zwar der Einweihung des Helmut-Puschmann-Platzes.

Der verstorbene Helmut Puschmann war maßgeblich an der Gründung des Schützenvereins beteiligt. „Ohne Helmut gäbe es das Schützenhaus hier nicht“, sagt Alfred Schüring, Präsident des Vereins. Puschmanns Idee war es Anfang der Achtziger Jahre gewesen, Teile eines abgerissenen Fernsehturms in Wesel nach Krudenburg zu transportieren, um daraus eine unterirdische Schießanlage zu erbauen. Was von vielen zunächst belächelt wurde, konnte durch Eigenleistung tatsächlich umgesetzt werden. „Damals wurde das als vorbildlich hervorgehoben“, so Horst Wiedemann, Ehrenoberst. Dementsprechend wird die jetzige Liegenschaft zu Ehren Puschmanns umbenannt.

Königschießen und vieles mehr

Ebenfalls am 4. Mai wird ab 15.30 Uhr das große Königschießen stattfinden, bei dem sich jeder der 175 Vereinsmitglieder beteiligen wird. Und um das ins Verhältnis zu setzen: Ganz Krudenburg hat etwa 300 Einwohner, was das Schützenfest natürlich zu einer zentralen Tradition des Dorfes macht . Weiter geht es dann am 11. Mai unter Anderem mit der Inthronisation der neuen Majestäten, einem Umzug durchs Dorf und dem Krönungsball. Hierzu werden auch die Nachbarvereine aus Hünxe, Gartrop, Bruckhausen, Drevenack und Schermbeck anwesend sein. Der Sonntag, 12. Mai, beginnt mit einem gemeinsamen Frühstück am Festzelt und endet mit Ehrungen und Ordensverleihungen. Der letzte Tag des Schützenfestes wird dann der 13. Mai sein. Nennenswert ist das geplante Kaffeetrinken der Damen mit einer Modenschau, welche von der Boutiqe CRISBA und dem Friseursalon Haarmonie präsentiert wird. Karten dafür gibt es für 7 Euro beim Hörgeräte Hospital in Hünxe und bei der Bäckerei Hellermann, dem Salon Haarmonie und dem Salon Petra Meyer in Drevenack zu erwerben. Ansonsten ist der Eintritt an allen Tagen frei.

Auch zum Osterfeuer wird geladen

Schützenfreunde können sich in diesem Jahr also auf ein abwechslungsreiches und interessantes Programm mit viel Spaß und Geselligkeit freuen. Abgesehen vom Schützenfest wird es auch wieder ein Osterfeuer in Krudenburg an der Lippe geben – Am 21. April ab 18 Uhr wird dazu eingeladen. Gäste werden durch Würstchen und Reibekuchen versorgt, für die Kinder wird es Stockbrot und ein eigenes kleines Osterfeuer geben.

(V.l.) Frank Nettelbeck (Geschäftsführer), Ludger Vlaswinkel (Oberst), Alfred Schüring (Präsident) und Horst Wiedemann (Ehrenoberst) freuen sich auf das diesjährige Schützenfest.
Detailliertes Programm des Schützenfestes.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen