Aquamathe-Freibad erwacht nicht mehr aus Winterschlaf!

Der Aufsichtsrat der Bädergesellschaft Iserlohn hat in seiner Sitzung am Donnerstagabend das sofortige Aus für den Aquamathe-Freibadbereich beschlossen. „Es bestehen momentan zwar nicht die ebenfalls befürchteten hygienischen Probleme, doch durch einen beauftragten Statiker sind erhebliche statische Probleme und daraus resultierende Gefährdungspotenziale im Bereich der Beckenumrandung festgestellt worden“, erläuterte am Freitag Dr. Klaus Weimer, Geschäftsführer der Bädergesellschaft. Daraufhin hat der Aufsichtsrat bei nur einer Gegenstimme beschlossen, die für eine Sanierung notwendigen 37.000 Euro nicht mehr in die Hand zu nehmen und das Freibad bereits 2012 nicht mehr zu eröffnen. „Wir wollen jedoch auch im Sommer Schwimmen in Letmathe ermöglichen und werden daher nach der zweiwöchigen Grundreinigung das Aquamathe-Hallenbad ab dem 28. Mai auch in den Sommermonaten öffnen.“ Eine teilweise Nutzung der Liegewiese solle für die Badegäste ebenfalls ermöglicht werden.
Zweites Thema der Aufsichtsratssitzung war dann die längerfristige Bädersituation in Letmathe. „Wir waren uns einig, dass wir auch in Zukunft ein Bad in Letmathe für die Bürger vorhalten möchten“, machte Aufsichtsratsvorsitzender Peter Leye deutlich. „die Frage ist nur, ob wir noch unnötig Geld in das in die Jahre gekommene Aquamathe pumpen sollen - oder besser in einen Neubau investieren.“ Im Aufsichtsrat sei dabei eindeutig die Tendenz in Richtung Neubau gegangen. „Wir sollten in das Hallenbad nur noch so viel Geld stecken, wie zur Durchführung des Schwimmbetriebs bis zu einem Neubau in voraussichtlich zwei oder drei Jahren unbedingt notwendig ist“, so Leye weiter, „die Entscheidung muss aber letztendlich der Eigentümer, also die Stadt, treffen.“ Zunächst stehe jetzt nochmals eine Wirtschaftlichkeitsprüfung durch die Bädergesellschaft an, in der die Kosten für beide Varianten - also Sanierung oder Neubau - gegenübergestellt werden. Anschließend ist dann die Politik, also der Sportausschuss und der Rat der Stadt Iserlohn am Zug, um über das weitere Vorgehen zu entscheiden. „Sowohl bei der Standortfrage als auch bei der Frage nach der Art eines neuen Letmather Bades sollten aber die zukünftigen Nutzer, also vor allem Vereine und Schulen, in die Planung mit einbezogen werden“, erläuterte Dr. Klaus Weimer. Eine gute Nachricht hatte Peter Leye dann aber doch noch aus der Aufsichtsratssitzung zu verkünden: „Die von den Vereinen stark kritisierten Beschlüsse zur Bahnpreiserhöhung sind zurückgenommen worden und fallen jetzt deutlich moderater und in drei Schritten bis 2014 aus.“

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

7 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.