Polizeibericht Iserlohn
Schreckschusswaffe abgefeuert

In Iserlohn sind am Wochenende mehrere Polizei-Einsätze eingegangen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
  • In Iserlohn sind am Wochenende mehrere Polizei-Einsätze eingegangen. Die Polizei bittet um Zeugenhinweise.
  • Foto: LK
  • hochgeladen von Lokalkompass Moers

Iserlohn. Die Polizei Iserlohn berichtet über die vergangenen Geschehnisse.

Räuber nutzt Hilfsbereitschaft aus

Ein 56-Jähriger hielt sich am Samstag, 30. April, gegen 13 Uhr, zusammen mit seiner 55-jährigen Ehefrau, in der Einfahrt ihres Hauses Am Steinhügel auf, als ein circa 35 Jahre alter, schlanker und circa 1.80 Meter großer Mann deutlich humpelnd an der Einfahrt vorbeilief. Er sprach die Eheleute an und fragte, ob es möglich sei ihn nach Hause in die Brausestraße zu fahren. Er habe sich beim Joggen nämlich verletzt und könne jetzt nicht mehr richtig laufen. Der 56-Jährige willigte ein und stieg mit dem Mann in seinen roten Opel Astra. In der Brausestraße bat der Unbekannte den 56-Jährigen wenige Minuten später darum anzuhalten. Als dieser das tat, griff der Unbekannte unvermittelt in seine mitgeführte schwarze Bauchtasche und zog ein feststehendes Messer heraus. Unter Vorhalt dieses Messers forderte er den Geschädigten dazu auf ihm Geld auszuhändigen. Der 56-Jährige kam der Aufforderung nach und übergab dem Täter Bargeld aus seiner Geldbörse.

Daraufhin verließ dieser fluchtartig das Auto und rannte in Richtung Arnsberger Straße davon. Der Täter hatte schwarze Haare, einen "Undercut", einen schwarzen Vollbart und war mit einem schwarzen, enganliegenden Trainingsanzug mit heller Schrift im Brustbereich bekleidet. Im Ohr trug er einen schwarz/roten Bluetooth-Ohrstecker. Die Polizei sucht dringend nach Zeugen, die den Täter im Vorfeld der Tat Am Steinhügel oder später Bereich in der Brausestraße beobachtet haben. Hinweise können unter Tel. 02371/9199-0 an die Polizei in Iserlohn gegeben werden. 

Auto ausgeschlachtet

Unbekannte schlugen am frühen Sonntagmorgen, 1. Mai, die Beifahrerseite eines an der Seeuferstraße parkenden Ford Tourneo ein. Anschließend schlachteten sie das Fahrzeug regelrecht aus. Sie entwendeten Sitze, Airbags, den Katalysator sowie die Frontscheinwerfer. Es liegen bisher keine Täterhinweise vor. 

Schuss aus Gaspistole bei Streit abgegeben

Eine Gruppe junger Erwachsener geriet am frühen Samstagmorgen, 30. April, gegen 0.45 Uhr in der Straße am Erbsenbach aus unbekanntem Grund in Streit. Bei der nachfolgenden Schlägerei kam ein Baseballschläger zum Einsatz. Zudem schoss ein 23-Jähriger einmal mit einer Schreckschusspistole in die Luft. Die insgesamt sieben Personen im Alter von 17-24 Jahren konnten durch die Polizisten zum Teil in der Nähe des Tatortes angetroffen werden. Sie machten unterschiedliche Angaben zum Grund und Verlauf des Streits. Ein 22-Jähriger und eine 17-Jährige wiesen leichte Verletzungen im Gesichtsbereich auf. Baseballschläger und Schreckschusswaffe konnten durch die Polizisten im Nahbereich in einem Grünstreifen aufgefunden werden. Die Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung sowie eines Verstoßes nach dem Waffengesetz laufen. Zeugen der Tat werden gebeten sich unter Tel. 02371/9199-0 mit der Polizeiwache in Iserlohn in Verbindung zu setzen.

Autor:

Lokalkompass Iserlohn-Hemer aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

3 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.