Fahrbahnerneuerung B233 in Drüpplingsen
Sinn oder Unsinn?

4Bilder

Sehr geehrte Damen und Herren, hallo Herr Steinmann,

als Anwohner der Asternweg in Iserlohn Drüpplingsen habe ich zur derzeitigen Fahrbahnerneuerung einige Anmerkungen.

Erst mal ein großes Lob an die Mitarbeiter des beauftragten Straßenbauunternehmens. Die Herren waren und sind immer freundlich, hilfsbereit und geben uns gerne Auskunft zu dem Bauvortschritt. Vielen Dank Männer.

Anders verhält es sich mit Straßen NRW. Zu keiner Zeit haben wir Anlieger des Asternweg eine Benachrichtigung von dieser Behörde erhalten.
Heute Mittag, 25.10., hat man uns vom Verkehr abgeschnitten, da alle Zufahrtsrampen zu den Anliegergrundstücken und zu den Einmündungen -Auf der Brüche- und -Asternweg- und Forellenweg entfernt wurden. Es entstand eine 12cm hohe, scharfe Kante. Vergeblich versuchte ich um 13.00 Uhr den Bauleiter Herrn Glombek, Straßen NRW zu erreichen. Dafür konnte ich Herrn Sivel erreichen. Ich schilderte Ihm die Lage und er versprach, diesen Zustand zu kurzfristig ändern.
Auch sprach ich Ihn auf die Informationspolitik von Straßen NRW an, das wir Anlieger des Asternweg noch nicht mal eine Info / Flyer bekommen haben.
Herr Sivel: "Diese können wir nicht persönlich an jeden Anlieger überreichen, da nicht alle zur gleichen Zeit zu Hause sind!"
Meine Anmerkung, das jedes Haus einen Briefkasten hat, umging er gekonnt.
Da bis 16.00 Uhr nichts dergleichen geschah, versuchte ich einen weiteren telefonischen Kontakt. Vergeblich!
Somit scheint es, dass wir Anlieger des Asternwegs bis mindestens Montag unsere Grundstücke nur noch zu Fuß erreichen können. Ein mehrfaches Überfahren dieser 12cm Kante ist für einen normalen PKW-Reifen nicht förderlich (tödlich), siehe Bilder.
Um Beschädigungen der Fahrzeugbereifung auszuschließen, parken wir in der Straße–Auf der Brüche-, sehr zur Freude der dortigen Anwohner.

Da von dieser Tatsache auch unsere Freiwillige Feuerwehr betroffen ist, frage ich mich, wie die Freiwilligen im Falle einer Alarmierung zum Gerätehaus kommen sollen. Haben sie vielleicht Hubschrauber? Für die Einsatzfahrzeuge ist diese Kante kein Problem.
Oder ist unsere Wache etwa in Iserlohn wegen Nichterreichbarkeit abgemeldet? Na dann prost Mahlzeit.

Die wichtigste Frage ist für mich jedoch die Frage nach dem Sinn der Fahrbahnerneuerung in unserem Dorf. Diese war tatsächlich so schlecht (Vergebung für meinen Sarkasmus), das genügend vier- und zweirädrige Fahrzeuge mit deutlich mehr als 100 Km/h bei erlaubten 70 Km/h unterwegs waren.
Zwischen der Einmündung Heidestrasse und Drüpplingserstr Hausnummer 58 ist unter dem abgefrästen Asphalt noch eine deutliche Schicht Altasphalt zu erkennen. Ab der Hausnummer 58 weiter in Fahrtrichtung Unna schaut der schiere Schotter hervor.
Hier werden auch nur ca 10cm Tragschicht und ca. 2cm Verschleißschicht eingebaut. Und das soll bei dem Schwer-und Schwerstlastverkehr (mehr als 44Tonnen zGG) der täglich über die B233 in beide Richtungen rollt ausreichen? Hier ist doch die nächste Baustelle vorprogrammiert. Ab hier war die "alte 233" Richtung Unna tatsächlich ein wenig schlecht. Scheinbar ist mal wieder ein Haufen Kohle über, die halt irgendwie verballert werden MUSS! Wir haben ja auch so wenige schlechte Straßen.
Bei der Straßenmeisterei in Iserlohn kann man diesen Vorgang auch nicht nachvollziehen.

Im Übrigen ist die neue Fahrbahndecke ab Einmündung Heidestrasse Fahrtrichtung Iserlohn schlechter als die alte. Sie ist zwar arschglatt, aber dafür buckeliger. Das haben mir auch andere Drüpplingser bestätigt.

Ein Anliegen an die Stadt Iserlohn habe ich noch: es wäre wünschenswert, wenn die Durchfahrtsgeschwindigkeit durch Drüpplingsen von 70 Km/h auf 50 Km/h runter gesetzt würde. (Die „Unneraner“ haben auf ihrem Stadtgebiet im Verlauf der B 233 eine nicht unerheblich lange Strecke auf Tempo 30 reduzieren können; Anmerkung meinerseits). Damit wäre auch ein gefahrloseres Überqueren, selbst über den Ampel geregelten Übergang an der Heidestraße, gewährleistet.

Auch ist es ratsam, die Sperrfläche nach der Einmündung -Auf der Brüche- Fahrtrichtung Unna mit orangenen Kunststoffflaps gegen ein Überfahren zu sperren. Dann könnten wir Anlieger des Asternwegs auch entspannter nach links in denselben abbiegen, ohne dabei noch links überholt zu werden!!!!!!

D. Schneider

P.S.:
Ich habe die Kategorie Blaulicht angewählt. Wenn Sie eine bessere Kategorie empfehlen, bitte ändern.

Wegen der Daten-Übermittlungsprobleme am Freitag hier ein Nachtrag:
Heute am Montag, den 28.10. wurde die noch fehlende Tragschicht im Bereich des zweiten Bauabschnitts eingebaut. Somit können wir wieder zu Hause parken.

Autor:

Dirk Schneider aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Eine/r folgt diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.