Keine Scheu vor den Summern
Kita verkauft selbst hergestellten Rappel-Zappel-Honig beim Drüpplingser Weihnachtstreff

Die Kinder essen den Bienenhonig nicht nur gerne, sondern sind auch sehr an der Herstellung interessiert. Fotos: Günther
2Bilder
  • Die Kinder essen den Bienenhonig nicht nur gerne, sondern sind auch sehr an der Herstellung interessiert. Fotos: Günther
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Eigentlich ist der süße Brotaufstrich ja für den eigenen Verzehr gedacht, doch in diesem Jahr macht die Kindertagesstätte Rappel-Zappel in Drüpplingsen erneut eine Ausnahme. Wie schon im vergangenen Jahr wird die Kita wieder einen Teil des selbsthergestellten Honigs auf dem Weihnachtstreff am kommenden Samstag auf dem Dorfplatz in Drüpplingsen verkaufen.

Von André Günther

Kontakt über den Imkerverein Kalthof

Die Idee zu diesem Langzeitprojekt entstand 2015, als es den ersten Kontakt bei einem Vortrag zu Norbert Pusch, dem 1. Vorsitzenden des Imkervereins Kalthof, gab. „Damals war eigentlich nur angedacht, dass er vielleicht mal bei uns vorbeikommt und den Kindern die Arbeit der Bienen näherbringt. Irgendwann fragte er uns dann aber, ob wir nicht Interesse an einem eigenen Bienenstock hätten, und so begann unser Projekt“, erzählt Christina Eckenbach, die das Projekt von Beginn an begleitet.

2017 erster selbstgemachter Honig

2017 wurde dann der Bienenstock gestaltet und noch im gleichen Jahr gab es den ersten selbstgemachten Honig. Im vergangenen Jahr hat die Kita dann zum ersten Mal auf dem Weihnachtstreff einige Gläser davon verkauft. „Das war so ein überraschender Erfolg, dass schon nach 20 Minuten alle Gläser verkauft waren“, erinnert sich Einrichtungsleiterin Karin Frenzel.

Verkauf auf dem Drüpplingser Weihnachtstreff

In diesem Jahr haben die Kinder vorsichtshalber einige Gläser mehr gefüllt, die am Samstag, 14. Dezember, ab 15.30 Uhr zum Preis von 1,50 Euro verkauft werden. An dem Stand der Kita gibt es aber noch mehr als den Honig. Die Besucher erhalten dort viele Informationen zur Honigherstellung. Dazu können Kinder vor Ort Bienenwachskerzen selber drehen. Außerdem werden selbstkreierte Weihnachtkarten der Kinder verkauft. Der Erlös kommt der Einrichtung zugute, die damit einen Teil des Außenbereichs neu gestalten möchte.

Die Kinder essen den Bienenhonig nicht nur gerne, sondern sind auch sehr an der Herstellung interessiert. Fotos: Günther
Beim Drüpplingser Weihnachtstreff am Samstag werden die Gläser für 1,50 Euro das Stück zum Verkauf angeboten.
Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.