CDU stellt Ergebnisse der Mitgliederbefragung „VOLKSPARTEI der Zukunft“ vor.

Über 80 der 520 Mitglieder des CDU Stadtverbands Iserlohn haben an der Befragung unter dem Motto "VOLKSPARTEI der Zukunft" teilgenommen. "Die Teilnehmerzahl von 16 Prozent ermöglicht uns einen guten Einblick in die Erwartungen und Ideen unserer Parteibasis“, sagte der Stadtverbands-vorsitzende Michael Schmitt nach Abschluss der Befragung.

Die Umfrage zeigt, dass sich die CDU-Mitglieder in Iserlohn stärker in die Parteiarbeit einbringen möchten. 78 Prozent der Befragten sind bereit, sich in der Partei zu engagieren. Darüber hinaus würden 69 Prozent die CDU aktiv im Wahlkampf unterstützen. Lediglich 33 Prozent haben jedoch Interesse, für die CDU für ein Kommunalparlament zu kandidieren.

41 Prozent der Befragten bewerten die Arbeit der CDU Fraktion im Iserlohner Stadtrat als gut, 33 Prozent als befriedigend. 20 Prozent geben den CDU-Ratsmitgliedern eine ausreichende Note. „Das ist für uns Lob und Ansporn zugleich“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Rolf Kramer.

"Das Angebot unserer Mitglieder, sich stärker in die Parteiarbeit einzubringen, werden wir annehmen. Außerdem sollen neue Mitglieder künftig schneller und besser in die Partei integriert werden. Jedes Mitglied stärkt die CDU als Volkspartei und muss ein Angebot zur aktiven Mitarbeit bekommen", so Michael Schmitt weiter.

68 Umfrageteilnehmer sind an kommunalpolitischen Themen interessiert. „Das heißt für uns, dass wir unsere Veranstaltungsreihe „Iserlohner Stadtgespräche“ zu kommunal-politischen Themen wieder aufleben lassen“. Auf den weiteren Plätzen liegen die Themen Finanzen (47 Teilnehmer) und Arbeit, Wirtschaft und Verkehr (45 Teilnehmer). Das Thema Bildung, Wissenschaft und Forschung war für 41 Teilnehmer ein wichtiges Thema.

Die Zusammenarbeit mit Initiativen aus der Bevölkerung und mit Vereinen, Verbänden, Unternehmen, Arbeitnehmervertretern und Kirchen wird als sehr bedeutsam für die Parteiarbeit eingestuft. Hier wird die CDU in den kommenden Wochen und Monaten verstärkt den Kontakt suchen.

Bestätigt sieht sich die Iserlohner CDU auch darin, anders als die heimischen Sozialdemokraten, die Bundestags-, Landtags- und Bürgermeisterkandidaten persönlich über eine Urwahl durch alle Mitglieder nominieren zu lassen. Über 85 Prozent der Befragten haben angegeben, dass ihnen dieses Vorgehen wichtig oder sehr wichtig ist.

Dass sich nur 39 Prozent der Mitglieder gut informiert fühlen, zeigt nach Ansicht der CDU, dass man bestehende Kommunikationswege noch intensiver bekannt machen muss. Darüber hinaus will die Iserlohner CDU aber auch neue Wege der Kommunikation erschließen.

„Wir wollen offen und transparent mit den Ergebnissen umgehen und Kritik nicht unter den Teppich kehren, sondern uns dieser stellen und Verbesserungen einleiten“, so Michael Schmitt weiter. Deshalb wird der CDU-Stadtverband die Ergebnisse der Befragung in vier Stadtteilkonferenzen in den Ortsunionen mit den Mitgliedern diskutieren.

„Als Volkspartei besteht die CDU aus jungen und älteren Mitgliedern mit unterschiedlichen Erfahrungswerten, Meinungen und Sichtweisen. Von dieser Vielfalt wollen wir als Partei der Mitte profitieren, um weiterhin nachhaltige Politik gestalten zu können", sagt Michael Schmitt. Die Ergebnisse der Stadtteilkonferenzen fließen auch in einen Leitantrag ein, über den der Stadtverbandsparteitag Ende März 2011 beraten und entscheiden soll.

Autor:

Michael Schmitt aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen