Man trifft sich immer zweimal im Leben
Früherer Obdachloser zu Friedrich Merz „Macht wieder auf dicke Hose“

Enrico J. fand 2004 als Obdachloser das Notebook von Friedrich Merz mit wichtigen Daten. Als Dank erhielt er Merz' Buch „Nur wer sich ändert, wird bestehen. Vom Ende der Wohlstandsillusion – Kursbestimmung für unsere Zukunft“. 

Bereits  am Samstag, 11. September 2010 erschien ein Gastbeitrag von  Jutta H. einer  Autorin des Obdachlosen‐Magazins »Strassenfeger«: danke Herr Merz
"Die beiden sind also zum Bundesgrenzschutz gegangen, den es damals noch gab, und haben das Gerät dort abgegeben. Da sie beide obdachlos waren, haben sie die Adresse von der Berliner Treberhilfe hinterlassen, zu deren Sozialarbeitern sie Kontakt hatten. Vier Wochen später veranstaltete die Treberhilfe ein Grillfest«. Heike kam an und hat uns dieses Geschenk von Friedrich Merz überreicht. Sein neuestes Buch war das. Vorne stand drin: ‚Dem ehrlichen Finder’, unterschrieben mit ‚Friedrich Merz’ », so Enrico.

»Wir haben das Buch dann der Spree übergeben. Wir waren sauer: Wir haben auf der Straße gelebt, und das wusste Herr Merz ja. Wir waren so ehrlich, dieses Gerät abzugeben. Und er schenkt uns ein Buch über sich und die Politik! Die fünf Minuten hätte er sich nehmen können, sich persönlich zu bedanken, das wäre es gewesen! Jeder spricht über Armut in Deutschland und alle haben die große Klappe. Aber machen tut keiner was«."

Jetzt sprach die taz sprach mit dem ehrlichen Finder von damals:
„Macht wieder auf dicke Hose“

Ein wie ich meine sehr schöner Leserkommentar in der taz verdient wirklich Aufmerksamkeit:
HELIUMATMER
gestern, 20:34
Kaum glaublich, aber genau so wahr. Vor etwa 30 Jahren gab es für 10-Jährige eine schöne Geschichte aus dem Deutsch-Lesebuch, die geht etwa so: Ein sehr reicher Mann hat eine Million verloren. Der ehrliche Finder soll 20% Finderlohn bekommen. Der Finder meldet sich, nur der Reiche will die 200 000 nicht bezahlen und meint, der Finder hätte sich die 150 000 schon genommen, was dieser bestreitet. Ein weiser Mann muss entscheiden: Die Entscheidung sollten sich die 10-Jährigen als Hausaufgabe überlegen. In der nächsten Stunde kommt der Spruch des Weisen. Wenn die gefundene Summe nicht stimme, dann müsse er so lange warten, bis einer mit der richtigen Summe komme!

"Es gibt Charakter in Lumpen,
und Lumpen im Edelzwirn."

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen