Ist Iserlohn ein besonders gutes Sexpflaster?

Betrachtet man die 2011-Zahlen des Bereiches Schwarzarbeitsbekämpfung in der Iserlohner Stadtverwaltung, kann der Betrachter schnell auf die Idee kommen, dass Iserlohn beim Sexleben eine gute Zuwachsrate zu verbuchen hat. Denn im vergangenen Jahr wurden 92 Prostituierte (2010 = 75) von den sechs Mitarbeitern der Abteilung überprüft. In Iserlohn sind zurzeit acht bordellähnliche Betriebe und zwei Fälle von Wohnungsprostitution bekannt. Der Anstieg erklärt sich laut Verwaltungs-Mitarbeiter durch den vermehrten Zuzug osteuropäischer Frauen; vornehmlich aus Bulgarien. Bei einer am Weiberfastnachts-Donnerstag durchgeführten Überprüfung in einem Iserlohner Bordell wurden zwölf Frauen angetroffen, eine aus Albanien, zwei aus Polen und neun aus Bulgarien, die zum Großteil alle nicht gemeldet gewesen sind.
Was haben die Beamten sonst noch zu tun gehabt?
Wichtiges, sehr Wichtiges sogar.
Insgesamt wurden 15 Strafanzeigen (Vorjahr 9) wegen Leistungsmissbrauch gestellt. Es konnten 36 Bußgeldverfahren bearbeitet werden. Die verhängten Bußgelder betrugen 331 000 Euro (Vorjahr 49 Verfahren = 220 000 Euro Bußgelder).
Das Team der Schwarzarbeitsbekämpfung ist auch für das Forderungsmanagement zuständig. „Wir betreiben das sehr konsequent und haben bereits 242 000 Euro der Stadtkasse zukommen lassen. „Darüber hinaus stehen noch Ratenzahlungsvereinbarungen in Höhe von rund 900000 Euro aus.
Beim Leistungsmissbrauch können die Mitarbeiter ebenfalls Erfolge vermelden. Rund 173 000 Euro umfasst das Volumen. In einem Fall erfolgte eine Verurteilung zu eineinhalb Jahren auf Bewährung wegen Leistungsmissbrauch. Zum Großteil werden die zu Unrecht erhaltenen Leistungen zurückgefordert.
Mit 504 000 Euro Ermittlungsvolumen (331 000 Euro Bußgelder, 173 0000 Euro Leistungsmissbrauch) haben die Schwarzarbeitsbekämpfer wieder eine Super-Leistung abgeliefert, die auch vom Landeskriminalamt Düsseldorf anerkannt wird. „Zwei meiner Mitarbeiter sind in eine Projektgruppe berufen worden“, so Klaus-Peter Knops, Ordnungsdezernent der Stadt Iserlohn.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen