„Schaffung eines Iserlohner Selbstbewusstseins“

Als einen ganz bedeutenden Schwerpunkt sieht der neue CDU-Fraktions-Vorsitzende Fabian Tigges die Entwicklung der Stadt-Potenziale.

Fabian Tigges gehört zu der jungen Garde der CDU-Abgeordneten, die die Weichen in der Stadt Iserlohn nicht nur in der kommenden Legislaturperiode stellen können.
„Iserlohn“, so Tigges, „besitzt eine Infrastruktur, die fast perfekt zu nennen ist, außerdem gibt es viele Potenziale, die bislang noch brach liegen.“
Sehr wichtig ist für den gebürtigen Letmather, „ein Iserlohner Selbstbewusstsein zu schaffen, das den Stellenwert der Stadt widerspiegelt. Was ein solches Auftreten an der Rathaussspitze bewirken kann, sieht man beispielsweise bei Michael Esken in Hemer. So etwas wirkt sich auf das Ganze aus.“
Fabian Tigges sieht auch eine Aufgabe darin, die tausende Studenten, die an der Fachhochschule und an der BiTS studieren, in Iserlohn und an die Waldstadt zu binden. „Da liegen Potenziale brach, die auch für unsere heimische Wirtschaft von großer Bedeutung sein können.“

Jugend und junge Familien sind wichtig

Gerade die Jugend bzw. die jungen Familien stehen im Fokus der CDU-Arbeit in den kommenden Jahren. „Wir müssen die Familien überzeugen, hier zu leben. Denn Iserlohn bietet viel. Ob es die Kultur, den Sport oder die Freizeit betrifft - hier zu leben, ist doch mit Qualität gleichzusetzen.“
Wer Jugend sagt, vergisst natürlich nicht die Alten. „Der demografische Wandel ist in der Tat eine Herausforderung“, blickt Tigges nach vorne, „aber wir haben in Iserlohn alle Möglichkeiten, diesen Wandel gut zu bestehen.“
Nun steht Iserlohn aber für den BVB- und Eishockey-Fan keineswegs problemlos dar. „Wir müssen einiges an der Innenstadt-Gestaltung tun. Dafür haben wir jetzt gerade die Karstadt-Immobilie erworben, um mehr Handlungsraum zu haben. Wir müssen uns um eine Veranstaltungshalle kümmern, wir müssen den Landesentwicklungsplan genau auf unsere Iserlohner Bedürfnisse nutzen und an die weitere Ausweisung von Gewerbeflächen denken, und wir sollten noch einmal den Anlauf wagen, das Thema Wasserkraft an der Lenne zu bewegen. Hingegen sind mit mir Windräder auf dem Schälk oder im Stadtwald nach wie vor nicht zu realisieren.“

"Eine Herausforderung"

Fabian Tigges, der Pressesprecher der Diakonie Mark-Ruhr ist, hat sich mit Freunden, der Familie und dem Arbeitgeber besprochen, bevor er die an ihn herangetragene Bitte, Fraktionsvorsitzender der CDU zu werden, bejaht hat. „Dies ist für mich eine Herausforderung, der ich mich gerne stelle. Ich möchte junge Ideen einbringen und zusammen mit meinen Fraktionskollegen vieles bewegen, damit sich Iserlohn in den kommenden sechs Jahren auf dem richtigen Weg befindet. Ich wünsche mir, auch in den anderen Parteien dafür Mitstreiter zu finden.“

Autor:

Rainer Tüttelmann aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen