"Wohnen am Fluss"

v.l.n.r.: Stellv. Bürgermeister Thorsten Schick MdL, Ortsunions-Vorsitzender Karsten Meininghaus, Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke, Rainer Großberndt (Werbegemeinschaft), CDU-Fraktionschef Fabian Tigges, Manfred Gloede (Werbegemeinschaft) und Helmut Prange (CDU Letmathe). Foto: CDU
  • v.l.n.r.: Stellv. Bürgermeister Thorsten Schick MdL, Ortsunions-Vorsitzender Karsten Meininghaus, Stadtbaurat Mike-Sebastian Janke, Rainer Großberndt (Werbegemeinschaft), CDU-Fraktionschef Fabian Tigges, Manfred Gloede (Werbegemeinschaft) und Helmut Prange (CDU Letmathe). Foto: CDU
  • hochgeladen von Christoph Schulte

CDU: Westfalen-Gas-Gelände könnte attraktives Bauland werden

"Wohnen am Fluss" lautet der Projekttitel für das von der CDU anvisierte Neubaugebiet auf der Fläche der ehemaligen Westfalen Gas AG in Genna.

Letmathe."Es gibt aktuell in Letmathe drei für die Entwicklung unseres Stadtteils wichtige Projekte: ein Neubaugebiet als Antwort auf die demographische Entwicklung, den großen zentralen Kreisverkehr als Antwort auf die Infrastruktur und die Entwicklung der Innenstadt mit dem notwendigen Masterplan 2020 einschließlich der verkehrlichen Entwicklung in Genna", betonen die Unionspolitiker Karsten Meininghaus und Fabian Tigges.
Bei einem Ortstermin mit Vertretern der Stadtverwaltung und der Werbegemeinschaft Letmathe hatten am vergangenen Montag die Letmather Christdemokraten das Gelände der ehemaligen Westfalen Gas AG in Genna in Augenschein genommen.
Die Stadt Iserlohn hatte das Gelände der ehemaligen Westfalen Gas AG in Genna in 2009 bereits erworben. Das Grundstück liegt am westlichen Rand des Ortsteils nördlich der Gennaer Straße unmittelbar an der Grenze zu den westlich angrenzenden Grünflächen des Gennaer Feldes. Dabei betont die CDU auch noch einmal, dass es hierbei aber ausdrücklich nicht um die Bebauung der großen Lennewiesenflächen geht. Vielmehr soll diese Fläche mit seinem Naherholungswert erhalten bleiben. Es geht damit vordringlich um die Bebauung von aktuell ohnehin versiegelten Flächen.
Geplant werden könnte ein Baugebiet, das neben klassischen Baugrundstücken auch ein Mehrfamilienhaus ermöglicht. Schwerpunktmäßig könnte hier insbesondere für junge Familien ein reizvoller Wohnraum geschaffen werden. Der Bereich ist durch seine Innenstadtnähe, seine Nähe zur Lenne und seine Anbindung an die großen Grünflächen sehr attraktiv.
Das Thema wird im März im Planungsausschuss behandelt; auf Initiative der CDU haben nun die Fraktionen von SPD, FDP, UWG-Piraten und der CDU einen gemeinsamen Antrag gestellt.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

13 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen