Iserlohn Kangaroos: Spitzenspiel zum Hinrundenfinale

Gabriel de Oliveira setzte sich in dieser Szene gegen gleich zwei Coburger durch.
  • Gabriel de Oliveira setzte sich in dieser Szene gegen gleich zwei Coburger durch.
  • Foto: Daniela Fett
  • hochgeladen von Lokalkompass Iserlohn-Hemer

Zum Ende der Hinrunde in der 2. Basketball-Bundesliga ProB steht den Iserlohn Kangaroos ein absoluter Kracher ins Haus. Am 11. Spieltag kommt es zum Spitzenspiel gegen die Dragons Rhöndorf.

Der Kooperationspartner der Telekom Baskets Bonn rangiert in der Tabelle knapp vor dem Team von Dragan Torbica. Aber nur aus einem klitzekleinen Grund.
In der heimischen Sporthalle Menzenberg sind die Dragons eine Macht. Fünf Spiele, fünf Siege. Liga-Topscorer Kameron Taylor bringt es nach zehn Partien auf 23 Zähler im Schnitt. Zudem sammelt der Shooting Guard durchschnittlich 6,1 Rebounds und verteilt 4,5 Assists.
"Taylor ist in meinen Augen einer der besten Spieler der gesamten Liga. Und er hat ein starkes Team um sich herum", sagt Kangaroos-Coach Dragan Torbica.
Neben Taylor punktet im Kader der Rhöndorfer allerdings nur Point Guard Viktor Frankl-Maus im Schnitt zweistellig. Jedoch bringen es gleich sechs Spieler auf sechs Zähler und mehr. Das wiederum sorgt dafür, dass Rhöndorf nur schwer auszurechnen ist.

Achillesferse Auswärtsspiel

Die Achillesferse, wenn man es so nennen will, der Dragons: Auswärtsspiele. Fünf ihrer acht Siege hat das Adelt-Team vor heimischer Kulisse eingefahren. Auswärts ist die Bilanz mit 3:2-Siegen zwar ebenfalls positiv. Aber: In der Fremde haben die Drachen schon Federn gelassen.
Keine Frage: Die Dragons Rhöndorf haben ein starkes Team. Das haben aber auch die Iserlohn Kangaroos. Nach wie vor sind die Schützlinge von Coach Dragan Torbica das einzige Team, das Elchingen bezwingen konnte. Und der einzige klitzekleine Grund, warum Rhöndorf (noch) vor den Kangaroos steht: Sie haben schlichtweg bislang die etwas bessere Korbdifferenz. Am Samstag, 25. November, (19.30 Uhr, Neue Hemberghalle Iserlohn) greifen die Kangaroos aber nach Rang zwei.

"Smart und tough spielen"

Die Vorbereitung auf das Spitzenspiel war aus Iserlohner Sicht indes alles andere als optimal. Unter der Woche waren Nikita Khartchenkov, Gabriel de Oliveira und Simon Kutzschmar gleich drei Spieler angeschlagen. Im Endspurt der Vorbereitung sollten jedoch alle wieder mit von der Partie sein. "Gegen die guten Teams haben wir bislang immer ganz gut ausgesehen. Wichtig wird gegen Rhöndorf sein, dass wir fokussiert sind, unser Spiel, smart und tough spielen", so Torbica. Er erwartet, dass die Dragons mit einer Mischung aus Uptempo- und System-Basketball aufwarten werden. "Beides können sie. Für beide Varianten haben sie die Spieler in ihren Reihen", sagt der Kangaroos-Coach.
Nach rund einmonatiger Zwangspause wird Kapitän Joshua Dahmen gegen Rhöndorf sein Comeback feiern. „Ich kann es kaum erwarten, wieder mit den Jungs gemeinsam auf dem Feld zu stehen“, sagt Joshua Dahmen. Im Idealfall kann er seine Rückkehr gemeinsam mit seinem Team krönen. Mit dem fünften Heimsieg im sechsten Heimspiel der Saison.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen