Basketball
Iserlohn Kangaroos verlieren beim Tabellenzweiten Itzehoe

Für die Iserlohn Kangaroos setzte es auch in Itzehoe eine Niederlage.
  • Für die Iserlohn Kangaroos setzte es auch in Itzehoe eine Niederlage.
  • Foto: Max Winkler
  • hochgeladen von Iserlohn Kangaroos

Itzehoe Eagles – Iserlohn Kangaroos 79:60 (19:11/41:30/57:49).

Mit einer am Ende deutlichen Niederlage kehrten die Iserlohn Kangaroos von ihrem Auftritt beim Tabellenzweiten Itzehoe Eagles in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB zurück. Die Waldstädter führten in dieser Partie nicht einmal, waren aber dennoch lange auf Augenhöhe, hatten in der Schlussphase allerdings nichts mehr zuzusetzen und mussten die Gastgeber ziehen lassen.

Keine Iserlohner Führung in der gesamten Spielzeit

Schon nach drei Minuten führten die Hausherren 7:2, weitere drei Minuten später hieß es 15:6. Das Spiel der Gäste litt unter schwachen Trefferquoten – diesmal auch von der Freiwurflinie sowie zu vielen Ballverlusten. Dennoch war bis zum 34:29 (19.) nichts entschieden. Erst ein energischer Schlussspurt in der Minute vor der Pause brachte die Gastgeber deutlicher nach vorne. Für den Einsatz der Mannschaft von Trainer Milos Stankovic sprach, dass sie das Reboundduell in den ersten 20 Minuten gewann.

Kangaroos gewannen Reboundduell in der ersten Hälfte

Nach dem Seitenwechsel ließen die Iserlohner drei Minuten keinen Korb des Zweiten zu, kamen aber selber beim 41:35 (23.) nur zu einer überschaubaren Ergebniskorrektur. Zwei Dreier der Hausherren sorgten danach wieder für klarere Verhältnisse. Mit einem Dreier kurz vor Viertelende verschaffte Chris Frazier seinem Team beim 57:49 noch einmal Hoffnung.

In der Schlussphase häuften sich Fehlwürfe und Fouls

Von einer Wende durften die Kangaroos bis zum 66:58 (34.) träumen. Beim 59:53 war man sogar noch näher dran. Doch dann häuften sich Fehlwürfe und Fouls, was Itzehoe zum 74:58 nutzte (37.). Für einen Erfolg kam das Team jetzt nicht mehr in Frage. Kangaroos-Coach Milos Stankovic: „In der Defensive hatten wir einen unkonzentrierten Start, vorne schwache Trefferquoten. Wir haben nicht umgesetzt, was wir vorbereitet haben. 14 Offensivrebounds sprechen dafür, dass wir gut gekämpft haben, doch wenn wir nicht treffen, wird es schwierig. Mit besserer Konzentration wäre hier etwas drin gewesen.“

Kangaroos: Frazier (13 Punkte/3 Dreier), Ziring (8/2), Schwarz (9/1), J. Dahmen (4), Brkic (4), Buss (6), Allen (10), R. Dahmen (3), Marei (1), Schneider (2).

Nächstes Spiel am komm. Samstag, den 25.1.2020 gegen Dresden Titans:
bit.ly/Hauptrunde1920

#WinAsOne #WantedAsOne #LetsGoKangaroos #NothingButKangaroos

Autor:

Iserlohn Kangaroos aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen