Iserlohn Kangaroos verschenkten den Sieg im packenden Weihnachtsderby

Auch Chris Fraziers 21 Punkte verhalfen den Kangaroos nicht zum Sieg gegen Schwelm.
  • Auch Chris Fraziers 21 Punkte verhalfen den Kangaroos nicht zum Sieg gegen Schwelm.
  • Foto: Max Winkler
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Das Weihnachtsderby zwischen Iserlohn und Schwelm hatte alles was ein packendes und fesselndes Basketballspiel benötigt. Eine großartige Atmosphäre und Stimmung durch die 1.200 Zuschauer gaben diesem Basketballkrimi einen tollen Rahmen.

Die Iserlohn Kangaroos spielten in den ersten 26 Minuten den aktuellen Spitzenreiter aus Schwelm an die Wand und führten 14 Minuten vor dem Ende völlig verdient 71:47, hatten das Spiel so gut wie gewonnen. Die lautstarken Schwelmer Fans waren zu diesem Zeitpunkt aus dem Spiel, doch dann gab es wie so häufig in dieser Saison ein 9- minütiges Blackout des gesamten Iserlohner Teams. Schwelm konnte mit einen viertelübergreifenden 30:2 (!!) Run das Spiel wieder völlig offen gestalten und am Ende vor seinen 400 begeisterten , mitgereisten Fans als Sieger vom Platz gehen.

30:2-Serie (!) der Gäste drehte die Partie

Niemand im Iserlohner Team war in der Lage in den mysteriösen 9 Minuten in der Offensive Akzente zu setzen, noch den an diesem Abend überragenden Schwelmer Pointguard Montreal Scott zu stoppen. Scott erzielte 33 seiner insgesamt 44 Punkte im 2. Durchgang und wird es wohl in dieser Saison nicht mehr so einfach haben zu seinen Punkten zu kommen. Trotz der großteils sehr guten Leistungen der Gastgeber, war es nicht zu verstehen, weshalb gegen Scott nicht härter verteidigt wurde, zumal er neben dem Ex-Iserlohner Khartchenkov der einzige Spieler des Spitzenreiters war, der an diesem Abend offensiv Gefahr ausstrahlte.
Die Kangaroos fanden zu spät zu ihren Stärken zurück und konnten 47 Sekunden vor dem Ende der Partie nochmals auf 90:91 verkürzen, aber erneut Scott mit 3 Punkten und Knudsen mit 2 Freiwürfen ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen.

Für die Iserlohner gilt es nun die kurze 6-tägige Weihnachtspause zu nutzen, um sich neu zu orientieren und im Jahr 2020 eine Aufholserie zu starten, die das Team in die PlayOffs führt.

Iserlohn Kangaroos: Frazier (21 Pkt./ 5 Dreier), Ziring (0), Schwarz,M. (0), Dahmen, J. (11/2), Teucher (10), Brkic (21), Buss (2), Allen (19/3), Dahmen, R. (6/1), Schneider (0)

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.