Konzentrierte Leistung der TuS B-Juniorinnen in Bad Sassendorf

Waren wir vor dem Spiel davon ausgegangen, dass Kim und Lea wieder in die Mannschaft zurückkehren, erwies sich dies als falsch, Waren wir vorher davon ausgegangen, dass der Rasen in Bad Sassendorf ein ziemlicher Acker ist, erwies sich dies (glücklicherweise) ebenfalls als falsch. Hatten wir vorher mit einem sehr problematischen Spiel gerechnet, war dies am Ende ebenfalls falsch.

Die Summe aller falschen Erwartungen war dann ein klarer und hochverdienter 4:0 Auswärtssieg unserer stark aufspielenden Mannschaft, die eben wenig falsch aber vieles richtig gemacht hatte!

Unsere Mädchen präsentierten sich von Beginn an sehr selbstbewusst und konzentriert und ließen von Beginn an den Ball gut laufen. Das Spiel wurde immer wieder gut verlagert und die vorhandenen Räume wurden gut angespielt.

Der Spielaufbau der Gegnerinnen wurde immer wieder durch sehr konsequentes Zweikampfverhalten unserer Defensivspielerinnen unterbunden und auch das Umschalten und die Spieleröffnung waren weiter verbessert.

Das 1:0 entstand nach einem guten Zuspiel von Selina auf Anna, deren Flanke von Hanna verwandelt wurde. Das 2:0 erzielte Selina mit einem doch recht soliden Hammer, nach tollem Zuspiel von Hanna.

Das war auch der Halbzeitstand in einem Spiel indem wir defensiv bis dahin nur einmal in Gefahr gerieten, aber Charlotte mit tollem Einsatz den Schussversuch der Gegenspielerin blocken konnte.

Unsere Führung hätte deutlicher ausfallen können, aber Hanna hämmerte nach einer scharfen Hereingabe nach Robben-Art aus ca. 2 Metern übers Tor und Julia und Vivien hätten kurz vor der Halbzeit nach einer Ecke auf 3:0 erhöhen können.

Die zweite Halbzeit bot insgesamt kein anderes Bild als die Erste.

Wir blieben spielerisch überlegen und gewannen nach wie vor die entscheidenden Zweikämpfe.

Nach einer weiteren sehr guten Flanke von Anna, erzielte Hanna mit einem schulmäßigen Kopfball unseren dritten Treffer. Der Endstand fiel durch ein Eigentor, als eine Abwehrspielerin eine scharfe Hereingabe von Selina nur ins eigene Tor lenken konnte.

Auch in der zweiten Halbzeit ließen wir noch einige gute Chancen liegen, aber auch Johanna musste zweimal eingreifen um das „zu Null“ zu sichern.

Insgesamt können wir unseren Mädchen eine gute Leistung bescheinigen. Es scheint als habe die Mannschaft die Situation des personellen Notstandes angenommen und auch die richtigen Konsequenzen gezogen, indem man sich wieder auf die immer noch vorhandenen Stärken konzentriert und einfach mal Fußball spielt. “Gegen Iserlohn kann man schon mal verlieren“ war das Fazit des Trainers des BV Bad Sassendorf, und damit hatte er an diesem Vormittag Recht gehabt.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen