NOMA Iserlohn Kangaroos gewannen 80:75 - Trotzreaktion gegen Dorsten

Nach der enttäuschenden Vorstellung in Salzkotten zeigten die NOMA Iserlohn Kangaroos gegen die BG Dorsten ein ganz anderes Gesicht. 80:75 hieß es nach 40 Minuten am Hemberg!

Kampf, Leidenschaft, Cleverness. Diese Aspekte fehlten den NOMA Iserlohn Kangaroos am letzten Wochenende in Salzkotten, gestern trugen sie die junge Mannschaft der heimischen Basketballer aber zum Sieg. Gegen den Tabellendritten und Aufstiegsaspiranten BG Dorsten zeigten die Waldstädter eine 40minütige Top-Leistung und gewannen letztendlich mit 80:75.

Rund 400 Zuschauer sahen beim möglicherweise letztem Spiel in der Hemberghalle einen engagierten Start ihrer Mannschaft, die defensiv aggressiv agierte und die Dorstener früh unter Druck setzte. Während auf Gästeseite hauptsächlich Marcus Ligons erfolgreich war, war es auf Iserlohner Seite die mannschaftliche Geschlossenheit, die für eine erste deutlichere Führung sorgte (16:10, 7.). Auch den Start ins zweite Viertel verschliefen die Iserlohner nicht und führten vier Minuten vor der Halbzeit erstmals zweistellig (39:27, 16.). Nun schlichen sich jedoch einige Konzentrationsfehler ein, die Dorsten zu einem 6-0 Run nutzte und das Spiel wieder offener gestaltete. Terry Hortons Treffsicherheit war es schließlich zu verdanken, dass die Kangaroos dennoch mit einem fast zweistelligen Vorsprung in die Kabinen gingen.

Dieses erhabene Polster hatten die Iserlohner auch noch bis zur Mitte des dritten Viertels (56:45, 25.), bevor Dorsten seine Stärken zeigten und wieder herankam. Durch den ausgeglichenen Spielstand musste der Schlussabschnitt über den Sieg entscheiden und in den starteten die Gastgeber nicht gut. Aus einer 68:60 Führung wurde durch einen 10-0 Lauf die erste Dorstener Führung des Spiels (68:70, 37.) und es schien nicht so, als ob sich die routinierten Gäste diese Aufholjagd noch nehmen lassen würden. Beim Stand von 71:74 übernahm Joshua Dahmen Verantwortung und glich mit einem Dreier aus, bevor er nach einem weiteren Defensivstopp 48 Sekunden vor Schluss gefoult wurde. Beide Freiwürfe fanden den Weg ins Ziel, Dorsten scheiterte mit den letzten Angriffen, während die Iserlohner souverän die Zeit herunterspielten und sich über den ersten Sieg im neuen Jahr freuen konnten.

NOMA Iserlohn- BG Dorsten 80:75 (23:17/15:22/17:19/15:17)

NOMA Iserlohn: R.Dahmen (0), Jozefiak (1), Ioannidis (5), J.Dahmen (16), Bencker (2), Frey (2), Rostek (11), Horton (19), Kathan (13), Meller (-), Paulsen (11)

BG Dorsten: Dunzel (-), Bryant (22), Pelaj (11), Kühlborn (-), Kemper (0), Budde (1), Neugebauer (-), Ligons (26), Kordyaka (3), Rathjen (12)

Autor:

Lars Ebert aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.