NOMA Iserlohn Kangaroos: "Mit der mannschaftlichen Entwicklung sehr zufrieden"

Joshua Dahmen
10Bilder

Das Jahr 2012 hielt für die NOMA Iserlohn Kangaroos zahlreiche Highlights parat. Vor allem in eigener Halle wussten die heimischen Basketballer zu überzeugen.

13 Siege aus 13 Spielen- Die Bilanz der NOMA Iserlohn Kangaroos in der neuen Hemberghalle im Kalenderjahr 2012 ist perfekt. „Wir haben es geschafft, die Hemberghalle zu einer richtigen Festung zu machen“, freut sich Headcoach Matthias Grothe, der auch den Fans einen großen Anteil an der „Weißen Weste“ gibt: „Ich möchte mich an dieser Stelle bei unseren fantastischen Zuschauern bedanken!“ Dabei hatten die NOMA Iserlohn Kangaroos sowohl in der vergangenen Spielzeit, als auch in der Saison 2012/2013 den mit Abstand höchsten Zuschauerschnitt der Liga, herauszuheben die beiden Heimspiele gegen die BG Hagen im März und September mit 1000 bzw. 800 Zuschauern.

Absolut positiv war die Entwicklung der Mannschaft vom Jahresanfang bis zum heutigen Zeitpunkt. Nach einer eher durchwachsenen Hinrunde 2011/2012 begann das neue Jahr zwar mit einer Niederlage in Salzkotten, danach holten die Kangaroos aber Schritt für Schritt auf, um nach dem spektakulären Auswärtssieg in Dortmund letztlich doch noch auf den dritten Tabellenplatz zu klettern. Das Saisonziel wurde somit erreicht und die Vorfreude auf die Spielzeit 2012/2013 umso größer.

Nach dem viel zu frühen Saisonende begann die Vorbereitung auf die Spielzeit 2012/2013 und hier konnten die Verantwortlichen früh mit fast allen Spielern verlängern, lediglich drei Akteure verließen die Kangaroos, dazu holte man mit Greg Baker aber einen sehr erfahrenen ehemaligen Zweitligaspieler. Und auch die sportliche Saisonvorbereitung hielt einige Highlights parat. Zwar unterlag man vor erneut toller Kulisse dem Bundesligisten Phoenix Hagen klar, in den Spielen gegen die Zweitligisten zeigten die Kangaroos aber ihre Ambitionen, von sechs Pro B-Teams wurden fünf besiegt, davon drei an zwei Tagen beim hauseigenen NOMA-Cup, den man sensationell gewinnen konnte.

Und auch der Saisonstart 2012/2013 hielt was er versprach. Bereits am dritten Spieltag kam es zum absoluten Highlight der Saison im Spitzenspiel gegen die VfL AstroStars Bochum, welches die Iserlohner souverän mit 88:78 gewinnen konnten. Zwar zeigte man in eigener Halle weiter souveräne Leistungen und blieb ungeschlagen, auswärts stockte aber teilweise der Motor der Mannschaft. In Salzkotten, Münster und Sechtem gab es teils überflüssige Niederlagen, die die Ausgangslage im Aufstiegskampf nicht leichter macht. „Wir müssen an unserer spielerischen und mentalen Konstanz auswärts noch intensiver arbeiten, da sind wir noch zu anfällig!“, beurteilt Matthias Grothe. Ein erster Schritt wurde beim furiosen Comeback-Sieg in Hagen gemacht, bei dem die Mannschaft einen 27:1 Rückstand drehte und letztlich noch mit 82:67 gewann.

Die sportliche Bilanz lässt also auf ein gutes Jahr 2012 schließen, allen voran natürlich die saubere Statistik in eigener Halle. Nun muss man auswärts noch konstanter werden, um das Saisonziel „Aufstieg“ noch zu erreichen, am 18.Januar gibt es beim Gastspiel in Bochum die perfekte Gelegenheit, den Abstand weiter zu verkürzen.

Abseits des Feldes wird vor allem die steigende Professionalität immer weiter erkennbar. Heimspiele sind zu einem echten Event geworden und auch hinter den Kulissen arbeitet man fieberhaft an weiteren Verbesserungen- unter anderem im wirtschaftlichen Bereich, wo durch die Gründung einer GmbH in diesem Jahr der nächste Schritt gemacht werden soll. Auch Sponsorentreffen mit konstruktiven Gesprächen aller Unterstützer sind mittlerweile fest im Kalender eingetragen.

Zudem war die Mannschaft von Trainer Matthias Grothe auch in der Öffentlichkeit aktiv, nahm an zahlreichen Veranstaltungen wie dem IKZ-Theaterfest teil und auch das gesteigerte Interesse der Medien, sowie die guten Zuschauerzahlen attestieren, dass man auf dem richtigen Weg ist. Dass eine Mannschaft mit zahlreichen Eigengewächsen, die zu Leistungsträgern herangewachsen sind, auch erfolgreich seien kann, kommt bei den Zuschauern gut an. Und die harte Arbeit im Training zahlt sich aus, sodass Trainer Grothe seinem Team eine „sehr gute Entwicklung im mannschaftlichen und individuellen Bereich“ bescheinigt.

Hoffen wir, dass diese Entwicklung auch im Jahr 2013 anhält und die Mannschaft der NOMA Iserlohn Kangaroos auch im neuen Kalenderjahr für zahlreiche Highlights sorgt.

Autor:

Iserlohn Kangaroos aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.