Neuformiertes Team sucht noch Spieler und Sponsoren/ Samstag erstes Testspiel
Para-Hockey in Iserlohn

Das neue Young Roosters Para-Hockey Team besteht aktuell aus: Marc Schwab (Trainer), Leon Pokorny, Lukas Sklorz, Rolf Pfingstmann, David Calovini, Luca Pokorny (Trainer) und Timo Schulte. Es fehlen Angelo Ingiaimo, Ludmil Dinov und Mathias Fernahl (v.l.). Fotos: Günther
5Bilder
  • Das neue Young Roosters Para-Hockey Team besteht aktuell aus: Marc Schwab (Trainer), Leon Pokorny, Lukas Sklorz, Rolf Pfingstmann, David Calovini, Luca Pokorny (Trainer) und Timo Schulte. Es fehlen Angelo Ingiaimo, Ludmil Dinov und Mathias Fernahl (v.l.). Fotos: Günther
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Eishockey ist in Iserlohn und Umgebung ja seit vielen Jahrzehnten fest verwurzelt. Seit diesem Jahr hat sich die Jugendabteilung der Roosters allerdings um eine Sparte erweitert. In der Eissporthalle am Seilersee spielt ab sofort auch eine Para-Hockey-Mannschaft.

Von André Günther

Gespielt wird Para-Hockey auf der normalen Eisfläche wie beim Eishockey, allerdings sitzen die Spieler auf einem speziellen Schlitten. Um Anschwung zu geben, nutzen die Spieler zwei stark gekürzte Schläger. Die Ausrüstung ist die eines Eishockeyspielers ähnlich.

Spezielle Schlitten und stark verkürzte Schläger

Ausgeübt wird der Sport hauptsächlich von Menschen mit Handicap und dabei in der Regel mit einer Unterkörperbehinderung, denn den gesamten Oberkörper benötigen die Spieler, um den Schlitten zu steuern und den Puck zu schießen.

Neuformiertes Team

Luca Pokorny ist der Trainer des neuformierten Iserlohner Teams und er gründete nicht aus Zufall die Mannschaft. "Mein Bruder Leon hat in Unna Para-Hockey gespielt. Als sie dort im letzten Jahr die Halle geschlossen haben, gab es für ihn nur die Möglichkeit, nach Köln zu wechseln. Dort hat sich das Team aber aufgelöst und dann war die nächste Mannschaft in Wiehl einfach zu weit weg. Wie Leon ging es einigen weiteren Spielern aus der Region hier und deshalb kamen wir auf die Idee, in Iserlohn ein Team zu gründen."

Interessant auch für Menschen ohne Handicap

Seit einigen Monaten trifft sich nun die Mannschaft immer mittwochs zwischen 18.30 und 19.30 Uhr auf der kleinen Eisfläche unter der Stehplatztribüne zum gemeinsamen Training. In der Regel kommen zwischen sechs und acht Spieler zu den Einheiten. Auch Neulinge sind dabei herzlich willkommen. Interessant ist der Sport im übrigen auch für Menschen ohne Handicap, denn außer bei internationalen Spielen sind diese auch für Freundschaftsspiele und den Ligenbetrieb spielberechtigt.

Nächste Saison in der Deutschen Para-Eishockey Liga?

Was die Mannschaft allerdings noch gebrauchen könnte, wären einige Sponsoren. "Wir müssen noch weitere Schlitten anschaffen und die sind nicht günstig. Außerdem können wir noch Handschuhe, Helme und Schläger gebrauchen sowie Trainingsanzüge", lautet der Wunsch von Luca Pokorny.
Am kommenden Samstag, 30. März, steht nun der erste Vergleich für die Young Roosters an. Im ersten Freundschaftsspiel empfängt das Team um 12.15 Uhr die Antwerp Phantoms in der Eissporthalle am Seilersee. Ziel ist es, ab der kommenden Saison dann in der Deutschen Para-Eishockey Liga (DPEL) zu spielen. Dafür benötigt die Mannschaft aber noch weitere Spieler. Interessierte können am Samstag beim Spiel oder mittwochs beim Training vorbeikommen. Weitere Infos zum Para-Hockey Team findet man auch im Internet auf der Seite der Young Roosters.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.