Polizei meldet wieder Einsätze in Deilinghofen

An der Zentralen Unterbringungseinrichtung für ausländische Flüchtlinge in Hemer-Deilinghofen bleibt es nach wie vor "deutlich unruhig". Hier der ausführliche Wochenend-Bericht der Kreispolizeibehörde.

Am Freitagabend (24.01.2014), gegen 21.30 Uhr, erfolgte ein erster Polizeieinsatz an der Unterkunft wegen eines Drogenfundes. Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes hatten in einem der Hausflure unverkennbaren Marihuana-Geruch bemerkt. Als sie der Sache nachgingen, entdeckten sie mehrere Tütchen illegaler Drogen. Eine hinzu gerufene Polizeistreife beschlagnahmte die Betäubungsmittel und erstattete Strafanzeige gegen einen Asylbewerber marokkanischer Herkunft.

Ein Asylbewerber randalierte

Am Samstagabend (25.01.2014), kurz vor 20 Uhr, randalierte ein algerischer Asylbewerber an der Pforte der Unterkunft. Als er dort seinen Ausweis vorzeigen sollte, stieß er einen Sicherheitsmann beiseite und versuchte, der Aufsicht führenden Person eine glimmende Zigarette an den Hals zu drücken. Der Sicherheitsdienst konnte den Randalierer jedoch überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Eine Funkstreifenbesatzung lieferte den Angreifer ins Polizeigewahrsam ein und erstattete Strafanzeige wegen Körperverletzung.

Drei Funkstreifeneinheiten im Einsatz

Wenig später bereinigten drei Funkstreifeneinheiten der Polizei gegen 21 Uhr einen weiteren Konflikt in der Unterkunft. Ursächlich war, dass ein Asylbewerber entgegen der bestehenden Hausordnung betrunken und unter Mitführung von Alkohol Einlass verlangt hatte. Nachdem er den Alkohol an der Pforte hinterlegt hatte, sollte der Störer vom Sicherheitsdienst zu seinem Zimmer geleitet werden. Auf dem Weg dorthin rastete der eritreische Mann völlig aus, angeblich weil er sich beleidigt fühlte. Ein weiterer Asylbewerber aus Eritrea mischte sich ein und ging auf den Sicherheitsdienst los. Die Angreifer wurden daraufhin vom Sicherheitsdienst abgewehrt. Als sich die Störer wieder beruhigt hatten, wurden sie in ihren Unterkunftsräumen belassen. Auch in diesem Fall erging Strafanzeige wegen Beleidigung und Körperverletzung.

Autofahrer und Asylbewerber bewarfen sich

Am Sonntagabend (26.01.2014) kam es zu einem weiteren Einsatz. Zwei Polizeistreifen mussten einschreiten, weil sich einige junge Autofahrer auf der einen und einige Asylbewerber auf der anderen Seite des Unterkunftszauns gegenseitig mit allerlei Gegenständen bewarfen. Die Nachbarschaft war durch lautes Geschrei aufmerksam geworden. Die Polizei trennte die Parteien und sorgte für Ruhe. Die Polizei hat ihre präventive Streifentätigkeit in Absprache mit der Bezirksregierung bereits seit Donnerstag letzter Woche nochmals deutlich verstärkt

Autor:

Rainer Tüttelmann aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.