Riesen-Andrang im Filmpalast

Von Links: Polizeioberkommissar und Moderator Peter Griwalski, Polizeihauptkommissar Oliver Meyer, "Kurt" und der Leitende Polizeidirektor im Märkischen Kreis Michael Kuchenbecker.
2Bilder
  • Von Links: Polizeioberkommissar und Moderator Peter Griwalski, Polizeihauptkommissar Oliver Meyer, "Kurt" und der Leitende Polizeidirektor im Märkischen Kreis Michael Kuchenbecker.
  • hochgeladen von Diana Ranke

Großer Andrang herrschte am Mittwoch beim Seniorenkino im Filmpalast. Nicht ohne Grund: Neben der Erfolgskomödie " Willkommen bei den Hartmanns" hatte sich auch prominenter Besuch angekündigt. Polizeichef Michael Kuchenbecker und Handpuppe "Kurt" eröffneten das diesjährige Seniorenkino.

Der Leitende Polizeidirektor im Märkischen Kreis Michael Kuchenbecker zog eine Bilanz seines ersten halben Jahres in Iserlohn. Und die fiel überwiegend positiv aus. "Wir haben eine Reihe von Großveranstaltungen wie beispielsweise das Campus Symposium, Schützenfeste und Public Viewing erfolgreich über die Bühne gebracht", erklärte Kuchenbecker. "Sie können ohne Angst auf Großveranstaltungen gehen - wir haben das unter Kontrolle."

"Hier im MK haben Strolche keine Chance"

Außerdem habe man die Unfallzahlen im Märkischen Kreis gesenkt sowie einige Einbrüche aufgeklärt und Verbrecher hinter Gitter gebracht. "Hier im MK haben Strolche keine Chance", so der oberste Polizeichef.
Dass das Projekt "Lotti und Kurt" auch 2017 weiter läuft, freut ihn sehr. Mit "Kurt" konnte er sich am Mittwoch "live" unterhalten, denn auch die knuffige Puppe war persönlich im Filmpalast dabei. Michael Kuchenbecker und Polizeioberkommissar Peter Griwalski, der die Veranstaltung moderierte, gingen auch auf einen Brief des eigens gegründeten Filmclubs ein, in dem dieser sich ausdrücklich für das Projekt bedankte. "Das war ganz toll - denn wir als Polizei bekommen nicht oft positive Rückmeldungen." "Wir sind mit diesem Projekt und dieser Kooperation absolut auf dem richtigen Weg!", ist der Polizeichef sicher.

Schwerpunkte 2017

Für 2017 setzt Kuchenbecker klare Schwerpunkte. So soll die Kriminalität vor allem im Bereich Einbruchdiebstahl in erträglichen Grenzen gehalten werden, auf Großveranstaltungen größtmögliche Sicherheit gewährleistet werden. "Große Sorgen macht mir das Fahrverhalten mancher Menschen und die Ablenkung durch Handy und Smartphone" - hier werde es verstärkt Kontrollen geben.
Abschließend machte Kuchenbecker auf einige Fälle aufmerksam, in denen aufmerksame Nachbarn bzw. Zeugen zur Aufklärung von Fällen beigetragen oder Schlimmeres verhindert haben. In einem Fall habe dies Leben gerettet, in einem anderen zur Aufklärung zahlreicher Einbrüche und zur Festnahme von Straftätern geführt. "Ich kann nur immer wieder sagen: Wenn Ihnen in Ihrem Lebensumfeld irgendetwas ungewöhnlich vorkommt, rufen Sie 110! Wir sind auch auf Ihre Aufmerksamkeit angewiesen!"

"Bürgernah und professionell - wir leben das!"

Dass die zahlreichen Kollegen im Foyer "mittendrin" verteilt in der Besuchermenge waren, fand der Polizeichef "super": "Bürgernah und professionell - das steht nicht nur auf unseren Flyern - wir leben das!"
Im Anschluss begrüßte Kinochefin Carola Knode, die zuvor schon jede Menge frische Berliner "unters Volk" gebracht hatte, das Publikum. Sie hatte wegen des großen Andrangs sogar einen zweiten Kinosaal aufmachen müssen. Nach dem Trailer mit "Lotti und Kurt" wurde dann die Komödie gezeigt.
Das in dieser Form einmalige Projekt "Lotti und Kurt" ist so erfolgreich, dass auch andere Bundesländer Interesse bekundet haben. "Wir haben mit reinen Verkehrsthemen angefangen, können aber auch andere Themen mit den Trailern transportieren", erzählte Polizeihauptkommissar und Projektleiter Andreas Filthaut im Vorfeld der Veranstaltung. "Da eröffnen sich unglaubliche Möglichkeiten. Und unsere Verkehrssicherheitsberater gehen mit Herz und Verstand an die Sache heran."
Das nächste Seniorenkino findet am 1. Februar statt. Dann geht´s um das Thema Kindersitze, bevor der Film "La La Land" präsentiert wird.

Kurz + knapp
"Lotti & Kurt" sind das Markenzeichen dieser Präventionskampagne für Senioren
In Kooperation mit dem Filmpalast Iserlohn treten Lotti und Kurt vor den einmal im Monat stattfindenden Seniorenkino-Vorstellungen an die Generation 65+ heran. Im Stil von Waldorf und Stattler aus der Muppet-Show, stimmen sie vor dem Film auf ein aktuelles Präventionsthema ein.
Im Anschluss daran beraten die Verkehrssicherheitsberater der Polizei die Generation 65+ im Rahmen einer ca. 30-minütigen Veranstaltung zu aktuellen Themen - und das kompakt, unterhaltsam und mit viel Humor.
Das Seniorenkino läuft jeden 1. Mittwoch im Monat im Filmpalast, Kurt-Schumacher-Ring 1 in Iserlohn (Beginn: 14.00 Uhr, Einlass ab 13.30 Uhr) Hintergrund

Von Links: Polizeioberkommissar und Moderator Peter Griwalski, Polizeihauptkommissar Oliver Meyer, "Kurt" und der Leitende Polizeidirektor im Märkischen Kreis Michael Kuchenbecker.
Wegen des großen Andrangs beim Seniorenkino wurden gleich zwei Säle aufgemacht.
Autor:

Diana Ranke aus Arnsberg-Neheim

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

9 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen