Trümmersuchprüfung bei der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Iserlohn

Ihre Einsatzfähigkeit stellten am Sonntag, 31.10.2010, neun Hundeführerinnen und Hundeführer der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Iserlohn sowie drei Kameraden der Rettungshundestaffel der Feuerwehr Hamm mit ihren Vierbeinern unter Beweis. In einem riesigen Abbruchgelände in Hamm, wo zur Zeit die alte Feuerwache, das E-Werk sowie das alte Hallenbad dem Abrissbagger zum Opfer fallen, proben die Rettungshundestaffeln der Feuerwehren aus Hamm und Iserlohn seit Anfang des Sommers 2010 den Ernstfall. Da sich das Gelände während der Abrissarbeiten ständig veränderte, bot es sich an den Wochenenden als ideales Übungsgebiet für Hunde und Hundeführer an. Am vergangenen Sonntag wurden nun 12 Hundeführer und 13 Hunde auf ihre Einsatztauglichkeit getestet. Unter hoch aufgeschichteten Betonteilen waren die „Opfer“ für die Teams unsichtbar versteckt. Über steile Aufstiege kletternd, rutschende Ziegelsteine und spitz in die Gegend ragende Moniereisen vermeidend suchten die Vierbeiner die großen Trümmerkegel ab. Lautes Bellen meldete jeweils den Sucherfolg. Alle 13 Rettungshundeteams erfüllten die an sie gestellten Aufgaben in der an diesem Tag sehr schwierigen Trümmerlage und stehen in Zukunft für Einsätze nach Einstürzen von Gebäuden für die Ortung eventuell verschütteter Personen zur Verfügung.
Am Sonntagabend fuhren alle Teams zufrieden mit ihren Vierbeinern nach Hause. In der folgenden Wochen geht das Training aber schon weiter um möglichst noch in diesem Jahr die auch wieder anstehende Flächenprüfung ebenso erfolgreich zu absolvieren.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen