Oestricher Rückblick auf ein "Silbernes Medaillenjahr"

40Bilder

Turnusgemäß fand der Oestricher Neujahrsempfang im katholischen Gemeindehaus statt. Über hundert Personen nahmen an dem kurzweiligen Empfang mit Musik und Kurz-Referaten teil. Erwartet hatten die Verantwortlichen so viele Gäste bei weitem nicht. "Normalerweise ist der Besuch im katholischen Gemeindehaus geringer", war zu hören. Der 2013-Empfang hatte aber alle "Prognosen" schnell als unrichtig korrigiert.
Friedhelm Siegismund, Vorsitzender des ausrichtenden Heimatvereins Ortsring Oestrich, ließ das „Silbermedaillen-Jahr“ noch einmal Revue passieren. Dabei stellte Siegismund fest, "dass wir weitere Förderungen für ein Dorfentwicklungskonzept erhalten können". Und er ergänzte: "Auch Private können davon profitieren, wenn sie beispielsweise ihr Haus energetisch renovieren wollen."
Was in Sachen erneuerbare Energien zurzeit bei den Stadtwerken aktuell ist, stellte Geschäftsführer Dr. Klaus Weimer innerhalb von nur 15 Minuten präzise vor. Zugleich teilte er die Oestricher Bauvorhaben des städtischen Versorgungsbetriebes mit.

Noch keine Baugenehmigung

Noch keine Baugenehmigung liegt für die neue Skulptur im bzw. auf dem Oestricher Kreisel vor. Künstler Dr. Rüdiger Meiß war zwar zugegen und hatte auch ein Modell mitgebracht, "aber angefangen habe ich noch nicht, weil es die Genehmigung noch nicht gibt."

Appeltaten-Kirmes ist in Gefahr

Sorgen bereitet Friedhelm Siegismund die Appeltaten-Kirmes. "Ob die auch im 553. Jahr Bestand haben wird, vermag ich heute nicht zu sagen. Es gab Anwohnerbeschwerden, die von der Ordnungsbehörde bearbeitet werden. Sollen wir aber, wie gewünscht, unsere Bühne versetzen, bedeutet dies das Ende der Kirmes. Wir haben nämlich nicht so viele Möglichkeiten."
Auf den Erhalt der Appeltaten-Kirmes hofft jedoch Vize-Bürgermeister Thorsten Schick, der dies in seinem Grußwort zum Ausdruck brachte und insgesamt feststellte: "Oestrich ist etwas Besonderes."

Ehrung für Barbara Metzger

Abschließend stand noch eine Ehrung an. Barbara Metzger, Leiterin der Bartholomäus-Schule, wird Ende des Monats in den Ruhestand gehen. Ihr Engagement ist den Oestrichern die "Ehrung für eine besonders verdiente Person" wert. Sie ist nach Paul Teworte, Eleonore Ranke und Egbert Lehnert die vierte Oestricher Person, die der Heimatverein ehrt.

Autor:

Rainer Tüttelmann aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.