Stilvoller Iserlohner Neujahrsball

Das amtierende Königspaar Zellner/Müsse mit seinem Hofstaat begrüßt die Gäste im Foyer der "altehrwürdigen" Parkhalle.
191Bilder
  • Das amtierende Königspaar Zellner/Müsse mit seinem Hofstaat begrüßt die Gäste im Foyer der "altehrwürdigen" Parkhalle.
  • hochgeladen von Kirsten Greitzke

Abwechslungsreiches Programm sorgte für beste Festlaune
Viel Prominenz aus Wirtschaft und Politik und Gastvereinen

Einen Neujahrsball mit vielen Überraschungen und Höhepunkten erlebten diejenigen, die an diesem Samstag den Weg in die wieder sehr festlich geschmückte Parkhalle gefunden haben. Im Foyer der Halle wurden traditionell alle Gäste vom IBSV-Oberst mit Gattin Annette, dem amtierenden Königs- und Jungsschützenkönigspaar sowie dem Hofstaat zum noch jungen Jahr 2014 begrüßt. Gleich zu Beginn gab es eine Premiere. Die neue Musikformation „1st Westfalian Combined Band“, eine hörenswerte Kombination aus Big-Band- und Dudelsackklängen, stimmte die Gäste in den Neujahrsball ein. In seiner Neujahrsansprache ging IBSV-Oberst Hans-Dieter Petereit auf die Wichtigkeit der Parkhalle sowohl für den IBSV als auch für die Iserlohner Bürger ein. Ziel des IBSV ist es, den Iserlohnern diesen traditionellen Neujahrsball wieder nahe zu bringen, unabhängig davon, dass die alte Parkhalle schon sehr in die Jahre gekommen ist. Sicherlich machen zeitnahe Konkurrenzveranstaltungen diese Bemühungen nicht gerade einfach. Die Tradition in Zusammenhang mit zeitgemäßem Engagement zeigt aber deutlich, dass dies möglich ist. Im Anschluss an Petereits Rede bekam Martin Bußkamp, neuer Leiter des Iserlohner Stadtmarketings, von ihm einige Exemplare der "Iserlohner Bürgerschützen" schon mal zum Einlesen überreicht.

Spektakuläre Artistik unter dem Dach der Parkhalle

Mit den Daidolos hatten die Veranstalter dieses Jahres einen guten Griff getan. Das was die beiden „Ikarier-Artisten“ in vollendeter Körperbeherrschung in der Luft boten, ließ so manchem Zuschauer die Luft anhalten. Wolfgang Barabo, Rückenschmerz-freier Balkenkater und Chef der Dritten IBSV-Kompanie ließ sich dabei von den Artisten gerne in eine Ikarier-Nummer einbinden.
Während des Balls sorgte die fünfköpfige Band „Limelights“, dass die Tanzfläche bis weit nach Mitternacht stets gut gefüllt war.

Autor:

Kirsten Greitzke aus Iserlohn

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

6 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung oder Bildergalerie einbetten

Abbrechen