Abstimmen für Iserlohner Konditorin
Luisa Rosemann dem Weg zur "Miss Handwerk"?

Luisa Rosemann, Konditorgesellin beim Iserlohner Tortenatelier Schwanbeck, will "Miss Handwerk 2020" werden.
4Bilder
  • Luisa Rosemann, Konditorgesellin beim Iserlohner Tortenatelier Schwanbeck, will "Miss Handwerk 2020" werden.
  • Foto: Werbefotografie Weiss
  • hochgeladen von Christoph Schulte

Torten und Gebäck sind ihr Leben – deshalb hat sich Luisa Rosemann vor viereinhalb Jahren dazu entschieden, eine Ausbildung im Tortenatelier Schwanbeck in Iserlohn zu beginnen. Jetzt will die gebürtige Herscheiderin Miss Handwerk 2020 werden.

"Nur aus Spaß dabei"

„Ich bin einfach für jeden Spaß zu haben“, begründet die 23-Jährige die Teilnahme an den Wettbewerb, auf den sie ihre Chefin gebracht hat. „Ich habe dafür im letzten Jahr eine Bewerbung geschrieben. Dazu einen Steckbrief und ein Video angefertigt. Danach habe ich Bescheid bekommen, dass ich eine von über 100 Kandidaten und Kandidatinnen bin“, dachte sich Luisa zu Beginn noch nicht viel dabei.

Foto auf Jahreskalender

Im Sommer bekam sie dann die Nachricht, dass sie unter den letzten 16 Frauen bei dem Wettbewerb ist, mit denen ein professionelles Fotoshooting gemacht wurde. Mitte September wurde dann ein Jahreskalender angefertigt mit zwölf Männern und zwölf Frauen – Luisa Rosemann war auch hier mit dabei.

Online abstimmen auf Germanys Power People

In das Finale kamen allerdings nur die Hälfte davon, doch auch hierbei schaffte die Konditorgesellin den Sprung unter die letzten Sechs. Seit November kann nun auf der Internetplattform „Germanys Power People“ online für Luisa abgestimmt werden und in dieser Zeit haben dies auch schon viele gemacht. „Ich liege momentan auf Platz zwei, aber das kann sich natürlich bis Anfang März noch ändern.“

Entscheidung am 11. März

Das Publikumsvoting fließt ohnehin nur zum Teil in die Finalbewertung ein, denn auf der Internationalen Handwerksmesse in München am 11. März wird auch eine Jury noch ein Urteil fällen. Dabei stehen in erster Linie die Person, das äußere Erscheinungsbild, der sympathische Auftritt und der Charakter der Teilnehmer im Mittelpunkt. „Es geht dabei weniger um die Fähigkeiten im Beruf, weil die so unterschiedlich sind, dass sie einfach nicht miteinander vergleichbar wären“, weiß Luisa, die sich im Finale mit einer Schreinerin, einer Maurerin, einer Lichtreklameherstellerin, einer Sonnenschutzmechatronikerin und einer Maurerin duelliert.

Beginn der Meisterausbildung

Im Falle eines Sieges winkt der Konditorgesellin, die in diesem Jahr die Meisterausbildung beginnt, nicht nur der Titel der Miss Handwerk 2020, sondern zusätzlich auch eine Städtereise und Auftritte bei zahlreichen Veranstaltungen, wo sie dann das Handwerk (re)präsentieren darf.
Abstimmen kann man für Luisa Rosemann noch bis Anfang März unter www.germanyspowerpeople.de.

Autor:

Christoph Schulte aus Hemer

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

12 folgen diesem Profil

Kommentare

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen

Beitrag einbetten

Abbrechen

Schnappschuss einbetten

Abbrechen

Veranstaltung einbetten

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.