Auch Sahra war vor Ort .... Kalkar: Menschen fordern Frieden ....

Sahra Wagenknecht, wohl eine der bekanntesten Friedenspolitikerinnen ....
23Bilder
  • Sahra Wagenknecht, wohl eine der bekanntesten Friedenspolitikerinnen ....
  • hochgeladen von Willi Heuvens

Am 3. Oktober 2015 versammelten sich viele Menschen aus allen Teilen der Gesellschaft und des Landes in Kalkar, um für eine friedliche Zukunft Flagge zu zeigen.

Der Aufruf zu dieser Demonstration beinhaltete primär den Abbau der NATO-Kommandozentralen in Uedem und Kalkar und deren Umwandlung für nicht militärische Zwecke. Roland Vogt ist Fachmann auf diesem Gebiet. Das Gründungsmitglied der Grünen ist seiner pazifistischen und friedfertigen Einstellung über all die Jahre treu geblieben. So war es eine Selbstverständlichkeit für ihn, sich in Kalkar als Redner zur Verfügung zu stellen. Er war in Brandenburg verantwortlich für die Umwandlung von Einrichtungen der Sowjetarmee in zivile Objekte.

In ihrer mitreißenden Rede betonte Sahra Wagenknecht, die wohl renomierteste Wirtschafts- und Finanzexpertin mit hoher sozialer Kompetenz im Bundestag, dass Kriege und Aufrüstung keine Lösung sind, eine gerechte und sozial gesicherte Zukunft für die Menschen zu gewährleisten. Mit Krieg kann man weder den Terror noch die Terroristen stoppen. Wie im Vertrag für die deutsche Einheit festgeschrieben wurde, soll von deutschem Boden niemals mehr ein Krieg ausgehen. Kalkar ist einer von mehreren Standorten, über die das deutsche Militär wie auch die NATO eine Leitzentrale für die Überwachung des Luftraumes und die High-Tech-Auseinandersetzung unterhalten ....

Viele unterschiedliche Friedensgruppen waren anwesend, viel wurde diskutiert, debattiert, viele engagierte Menschen waren mit Transparenten erschienen, die Atmosphäre war sehr friedlich, eine Band spielte, Getränke und Snacks wurden gereicht - es war eigentlich ein großes Friedensfest, jedoch auch ein Bekenntnis für Frieden, Gerechtigkeit und Antimilitarismus.

Viele Polizeikräfte waren vor Ort, ich denke .... auch diese Beamten hatten einen ruhigen Job, keine Ausschreitungen, keine Pöbeleien .... einfach eine Demonstration für den Frieden, ich denke .... auch Jesus hätte sich dort eingereiht ....

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen