Trauerspiel
Immer weniger Besucher schlendern über die Kalkarer Kirmes

Ein Foto mit Symbolcharakter: Beim Autoscooter parken die kleine Elektroautos in Reih und Glied.
6Bilder
  • Ein Foto mit Symbolcharakter: Beim Autoscooter parken die kleine Elektroautos in Reih und Glied.
  • Foto: Klaus Schürmanns
  • hochgeladen von Lokalkompass Kleve

Schönreden hilft nicht: Die Attraktivität der Kirmes in Kalkar nimmt seit Jahren immer mehr ab. In diesem Jahr ist die Lust auf Kirmes noch einmal nach unten gegangen. Selbst am Sonntag schlenderten - ohne große Hitze - nur wenige Besucher über den Marktplatz. Das Ambiente ist auch nicht gerade einladend: Das große Festzelt wirkt wie ein Fremdkörper und steht so falsch, dass ein Rundlauf nicht möglich ist. Erste Schausteller denken schon laut darüber nach: "Ich war das letzte Mal in Kalkar". Kein Wunder. Ein Volksfest ist die Kirmes schon lange nicht mehr. 
Politik, Verwaltung und Schausteller sollten schnellstens über ein neues Konzept für die Kirmes nachdenken. In der bisherige Form macht die Kirmes in Kalkar keinen großen Sinn mehr.

Autor:

Lokalkompass Kleve aus Kleve

following

Sie möchten diesem Profil folgen?

Verpassen Sie nicht die neuesten Inhalte von diesem Profil: Melden Sie sich an, um neuen Inhalten von Profilen und Orten in Ihrem persönlichen Feed zu folgen.

Folgen Sie diesem Profil als Erste/r

1 Kommentar

online discussion

Sie möchten kommentieren?

Sie möchten zur Diskussion beitragen? Melden Sie sich an, um Kommentare zu verfassen.

Diskussion schließen

Hinweis: Der Autor wird vom System benachrichtigt

Karte einbetten

Abbrechen

Video einbetten

Es können nur einzelne Videos der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Playlists, Streams oder Übersichtsseiten.

Abbrechen

Social-Media Link einfügen

Es können nur einzelne Beiträge der jeweiligen Plattformen eingebunden werden, nicht jedoch Übersichtsseiten.

Abbrechen
add_content

Sie möchten selbst beitragen?

Melden Sie sich jetzt kostenlos an, um selbst mit eigenen Inhalten beizutragen.